Glückauf, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGlück-auf
WortzerlegungGlückauf2
eWDG, 1969

Bedeutung

Bergmannsgruß
Beispiele:
ein fröhliches Glückauf
sich mit Glückauf begrüßen

Typische Verbindungen
computergeneriert

herzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glückauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während der ersten 16 Jahre seines Lebens wäre es Lars Schmidt-Heikamp nicht eingefallen, jemanden mit "Glückauf" zu begrüßen.
Die Zeit, 04.08.2003, Nr. 31
Auch der erste dampfbetriebene Tanker, der sich 1886 als hochseetüchtig erwies, hieß Glückauf.
Der Tagesspiegel, 26.11.2003
Wieso ausgerechnet die "Glückauf" bei Nacht und Nebel von Streikbrechern ausgeschleust wurde, versteht erst recht niemand.
Bild, 19.04.2006
Kurt Kister beobachtete auf dem SPD-Parteitag "viel Wut und ein Glückauf".
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2003
Gemeinsam mit zwei Jägern rückten Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit dem Boot "Glückauf" zu dem verirrten Tier aus.
Die Welt, 25.06.2004
Zitationshilfe
„Glückauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glückauf>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glück verheißend
Glück
glubschen
Gloxinie
Glotzophon
glückbegünstigt
Glucke
glücken
gluckenhaft
gluckern