Glücksbote

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGlücks-bo-te (computergeneriert)
WortzerlegungGlückBote
eWDG, 1969

Bedeutung

jmd., der eine günstige Botschaft überbringt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann, der sich Peter Licht nennt, ist ein Glücksbote unserer Zeit.
Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30
Rechtzeitig vor Silvester kamen in beiden Anlagen je drei der als Glücksboten geltenden Tiere zur Welt.
Die Welt, 31.12.2005
Bei so vielen Unwissenden ist es geradezu Pflicht, mehr über diese Glücksboten zu erzählen.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1995
Fließt das Bier, wird im Gehirn der Glücksbote "Dopamin" freigesetzt.
Bild, 02.08.2003
Wie es den Jackpot-Knackern ergeht, kann Westlotto-Berater Willers aus eigener Erfahrung als Glücksbote nachvollziehen.
Der Tagesspiegel, 10.08.1998
Zitationshilfe
„Glücksbote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glücksbote>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glücksautomat
glücklos
glücklicherweise
glücklich
Gluckhenne
Glücksbotschaft
Glücksbringer
Glücksbude
glückselig
Glückseligkeit