Glückssache, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGlücks-sa-che (computergeneriert)
WortzerlegungGlückSache
eWDG, 1969

Bedeutung

Sache des Glücks, Zufalls
Beispiele:
es war Glückssache, die Scheibe zu treffen
das ist (eine) reine Glückssache
umgangssprachlich, sprichwörtlichDenken ist Glückssache

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) entscheidet der Zufall · Glücksache · Glückssache · hängt vom Zufall ab · mal so mal so  ●  kommt immer drauf an  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Benehmen Elfmeterschießen Fremdwort Geschmack Prognose rein Überleben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glückssache‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob die aber ein interessantes Video produziert haben, ist Glückssache.
Der Tagesspiegel, 29.12.2000
Ob sich eine brauchbare Site dabei befindet, ist reine Glückssache.
C't, 1997, Nr. 2
Daß man sie auch bekommt, ist, so wie die Dinge liegen, Glückssache.
Die Zeit, 01.03.1954, Nr. 09
Ein gutes Vogelbad ist ebenso Glückssache wie eine gute Ehefrau.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 121
Fremdwörter sind Glückssache und viele Menschen auf diesem Gebiet Pechvögel.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19189
Zitationshilfe
„Glückssache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glückssache>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glücksritter
Glücksrad
Glückspilz
Glückspille
Glückspfennig
Glückssäckel
Glücksschmiede
Glücksschuss
Glücksschwein
Glücksseligkeit