Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Glückssache, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Glücks-sa-che
Wortzerlegung Glück Sache
eWDG

Bedeutung

Sache des Glücks, Zufalls
Beispiele:
es war Glückssache, die Scheibe zu treffen
das ist (eine) reine Glückssache
umgangssprachlich, sprichwörtlichDenken ist Glückssache

Thesaurus

Synonymgruppe
Fifty-Fifty-Sache · hängt vom Zufall ab  ●  Glückssache  Hauptform · Glücksache  ugs., selten · kommt immer drauf an  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Glückssache‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glückssache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Glückssache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob sich eine brauchbare Site dabei befindet, ist reine Glückssache. [C't, 1997, Nr. 2]
Eine gezielte Entwicklung im Sinne einer Optimierung war dabei eher Glückssache. [C't, 1990, Nr. 12]
Ich hätte auch fünf Fehler schießen können, das war reine Glückssache. [Die Zeit, 01.03.2012 (online)]
Ob ein gutes Buch auch ein Erfolg wird, ist immer auch Glückssache. [Die Zeit, 21.08.2000, Nr. 34]
Übersetzen ist erstens Glückssache und zweitens ökonomisch nicht sehr rentabel. [Die Zeit, 12.06.1958, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Glückssache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gl%C3%BCckssache>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glücksrittertum
Glücksritter
Glücksrad
Glückspilz
Glückspille
Glücksschmiede
Glücksschuss
Glücksschwein
Glücksseligkeit
Glücksspiel