Glühstrumpf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Glühstrumpf(e)s · Nominativ Plural: Glühstrümpfe
Aussprache
WorttrennungGlüh-strumpf
WortzerlegungglühenStrumpf
eWDG, 1969

Bedeutung

mit einer Lösung getränktes Gewebesäckchen, das mit einer Gasflamme zur Weißglut erhitzt wird, wobei seine Struktur in Form von Asche erhalten bleibt und Licht ausstrahlt, Glühkörper der Gasbeleuchtung
Beispiel:
ein zersprungener Zylinder, ein wackliger Glühstrumpf [NossackSpirale51]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gaslaternen mit Glühstrumpf waren deutlich billiger und heller als die Erfindungen des Thomas Alva Edison aus Amerika.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.2001
Vom Öl kam man aufs Gas. Und ein österreichischer Chemiker kam auf den Glühstrumpf aus zarter Gaze.
Der Tagesspiegel, 16.08.2000
Zitationshilfe
„Glühstrumpf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glühstrumpf>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
glührot
Glühofen
Glühlicht
Glühlampenfassung
Glühlampenfaden
Glühwein
Glühwürmchen
Glukose
Glukosurie
Glumpert