Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Glanzseite, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Glanzseite · Nominativ Plural: Glanzseiten
Aussprache 
Worttrennung Glanz-sei-te
Wortzerlegung Glanz Seite
eWDG

Bedeutung

siehe auch Glanzband
Beispiele:
die Glanzseite des Crêpe Satin
die Glanzseite nach innen nehmen

Verwendungsbeispiele für ›Glanzseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dafür sehe ich nicht nur die Glanzseiten der Metropole, sondern auch ihr Alltagsgesicht. [Die Zeit, 22.04.1988, Nr. 17]
Rekord‑Weltmeister Schumacher, der nach der Unterbrechung von Platz zwölf bravourös Rang für Rang gut machte, weckte dabei Erinnerungen an seine Glanzseiten. [Die Zeit, 12.06.2011 (online)]
Das Begehren war für sie nicht die Schattenseite, sondern die zweite Glanzseite einer Medaille, in die sich das Profil des gerade erwachenden vernünftigen Subjekts prägte. [Die Zeit, 04.06.2003, Nr. 23]
Auch die eindrucksvolle Darstellung des Reichstagsbrandprozesses durch Eckhard Jesse und seine bittere Polemik gegen die Fakten‑Vernachlässiger gehören zur Glanzseite des Buches. [Die Zeit, 03.05.1991, Nr. 19]
So wurde das volkstümliche Billy‑Regal von Ikea jüngst auf den Glanzseiten eines Bildbandes gesichtet, der Berliner VIP‑Seite Wohnungen präsentiert. [Der Tagesspiegel, 25.06.2000]
Zitationshilfe
„Glanzseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glanzseite>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glanzseide
Glanzschleifen
Glanzruß
Glanzrolle
Glanzpunkt
Glanzstärke
Glanzstück
Glanztag
Glanzzeit
Glas