Glas, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Glases · Nominativ Plural: Gläser
Nebenform Glas · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Glases · Nominativ Plural: Glas (bei Mengenangabe)
Wortbildung mit ›Glas‹ als Erstglied: ↗Glasauge · ↗Glasballon · ↗Glasbassin · ↗Glasbatist · ↗Glasbau · ↗Glasbecher · ↗Glasbehang · ↗Glasbehälter · ↗Glasblume · ↗Glasbläser · ↗Glasbläserei · ↗Glasboden · ↗Glascontainer · ↗Glasdach · ↗Glasdecke · ↗Glasdeckel · ↗Glaser · ↗Glasfabrik · ↗Glasfabrikation · ↗Glasfaden · ↗Glasfaser · ↗Glasfassade · ↗Glasfenster · ↗Glasflasche · ↗Glasfluss · ↗Glasflügler · ↗Glasform · ↗Glasfront · ↗Glasgefäß · ↗Glasgegenstand · ↗Glasgehäuse · ↗Glasglocke · ↗Glasgraveur · ↗Glashafen · ↗Glashalle · ↗Glashaus · ↗Glashaut · ↗Glasherstellung · ↗Glashütte · ↗Glasindustrie · ↗Glaskaraffe · ↗Glaskasten · ↗Glaskirsche · ↗Glasknopf · ↗Glaskolben · ↗Glaskrug · ↗Glaskugel · ↗Glaskuppel · ↗Glaskäfig · ↗Glaskörper · ↗Glasmacher · ↗Glasmaler · ↗Glasmalerei · ↗Glasmasse · ↗Glaspalast · ↗Glaspapier · ↗Glasperle · ↗Glasplatte · ↗Glasreiniger · ↗Glasröhre · ↗Glassachen · ↗Glassarg · ↗Glasschale · ↗Glasscheibe · ↗Glasscherbe · ↗Glasschleifer · ↗Glasschliff · ↗Glasschmelze · ↗Glasschmuck · ↗Glasschneider · ↗Glasschrank · ↗Glasseide · ↗Glassensor · ↗Glassplitter · ↗Glasstein · ↗Glassturz · ↗Glasstöpsel · ↗Glastür · ↗Glasveranda · ↗Glasvitrine · ↗Glaswand · ↗Glasware · ↗Glaswatte · ↗Glaswerker · ↗Glaswolle · ↗Glaszylinder · ↗Glasüberdachung · ↗Gläschen · ↗Gläserbord · ↗Gläsergeklirr · ↗Gläserklang · ↗Gläsertuch · ↗glasartig · ↗glashart · ↗glashell · ↗glasklar · ↗glasweise · ↗gläsern
 ·  mit ›Glas‹ als Letztglied: ↗Acrylglas · ↗Altglas · ↗Arzneiglas · ↗Augenglas · ↗Bauglas · ↗Becherglas · ↗Bierglas · ↗Bleiglas · ↗Bleikristallglas · ↗Brennglas · ↗Brillenglas · ↗Cocktailglas · ↗Cognacglas · ↗Deckelglas · ↗Deckglas · ↗Drahtglas · ↗Einglas · ↗Einmachglas · ↗Einsatzglas · ↗Einweckglas · ↗Farbglas · ↗Fensterglas · ↗Fernglas · ↗Filterglas · ↗Flachglas · ↗Flaschenglas · ↗Flintglas · ↗Galléglas · ↗Goldfischglas · ↗Gurkenglas · ↗Haftglas · ↗Halbliterglas · ↗Hartglas · ↗Henkelglas · ↗Hohlglas · ↗Honigglas · ↗Industrieglas · ↗Kelchglas · ↗Kognakglas · ↗Konservenglas · ↗Kristallglas · ↗Kunstglas · ↗Likörglas · ↗Literglas · ↗Messglas · ↗Milchglas · ↗Opernglas · ↗Plexiglas · ↗Pressglas · ↗Probierglas · ↗Reagenzglas · ↗Rillenglas · ↗Rohglas · ↗Rubinglas · ↗Schnapsglas · ↗Schraubglas · ↗Sektglas · ↗Sicherheitsglas · ↗Silikatglas · ↗Spezialglas · ↗Spiegelglas · ↗Spitzglas · ↗Spuckglas · ↗Stielglas · ↗Stundenglas · ↗Tafelglas · ↗Teeglas · ↗Theaterglas · ↗Tintenglas · ↗Trinkglas · ↗Uhrenglas · ↗Uhrglas · ↗Vergrößerungsglas · ↗Verkleinerungsglas · ↗Wasserglas · ↗Weckglas · ↗Weinglas · ↗Wetterglas · ↗Zahnputzglas · ↗Zierglas
 ·  formal verwandt mit: ↗verglasen · ↗überglas
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
aus einem geschmolzenen Gemisch von Kieselsäure und Metalloxyden hergestellter, durchsichtiger, spröder Werkstoff, der leicht zerbricht
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
ein Gefäß aus Glas
Fenster, Wände aus Glas
umgangssprachlich, scherzhaftdu bist doch nicht aus Glas (= stehst mir im Licht)
Glas splittert, springt, beschlägt, bricht leicht
Glas gießen, blasen, pressen, walzen, ziehen, schleifen, ätzen, polieren, gravieren
dünnes, dickes, geschliffenes, gefärbtes, farbiges, buntes, trübes, mattiertes, unzerbrechliches, splittersicheres, splitterfreies, feuerfestes, veredeltes, optisches Glas
das Bild befindet sich unter Glas und Rahmen (= es ist gerahmt)
sprichwörtlichGlück und Glas, wie leicht, bald bricht das!
2.
Gefäß aus 1
Grammatik: Plural ‘Glas’, bei Maßangabe
Beispiele:
er trank zwei Glas Bier, Wasser
ich habe drei Glas Wein zu bezahlen
ein Glas Kompott, Marmelade
sie hat fünf Glas, Gläser Kirschen eingemacht
sie stellte den Strauß in ein Glas
er trank gern ein Gläschen (Wein)
ein volles, leeres, dampfendes, halbgefülltes, bauchiges, schlankes, hohes Glas
umgangssprachlich, scherzhaftnoch ein letztes Glas, ein Glas zum Abgewöhnen!
die Gläser (er)klangen, klirrten
das Glas zersprang, lag in tausend Splittern
die Gläser füllen, vollschenken
sein Glas ergreifen, (auf jmds. Wohl) erheben, zum Mund führen, austrinken, (in einem Zuge) leeren, herunterstürzen, absetzen, ausgießen
umgangssprachlichsein Glas ex trinken
jmd. klopft an sein Glas (= jmd. zeigt bei einem Essen an, dass er eine Rede halten will)
umgangssprachlich, scherzhaftjmd. hat zu tief ins Glas geguckt, hat ein Glas über den Durst getrunken (= ist angeheitert, hat sich betrunken)
mit den Gläsern anstoßen
die leeren Gläser spülen, abwaschen, polieren
Da schlug er auf den Tisch, daß die Gläser tanzten [WeismantelRiemenschneider160]
3.
optisches Gerät, besonders Brille
Beispiele:
er muss bereits ein Glas, Gläser tragen
sie konnte im Alter ohne Glas / Gläser lesen
er nahm das Glas / die Gläser ab, von den Augen
sie hatte ihr Glas / ihre Gläser verlegt
abgeteiltes Glas
ein mikroskopisches Glas
dunkle, geschwärzte Gläser
Fernglas
Beispiele:
durch das Glas kann ich das Haus erkennen
das Gelände mit Gläsern durchforschen, absuchen
Aschenbach ... sah im Glase [Spiegel] seine Brauen sich entschiedener und ebenmäßiger wölben [Th. MannTod in Venedig9,531]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Glas · glasen · verglasen · glasieren · Glasur · Glaser · gläsern · glasig
Glas n. ‘durchsichtiger bzw. lichtdurchlässiger, harter, spröder Stoff’ sowie daraus gefertigte Gegenstände wie ‘Trinkglas, Brille, Sanduhr’ (vgl. Stundenglas) u. dgl. Ahd. glas ‘Bernstein, Glas’ (um 800), mhd. glas ‘Glas, daraus hergestellter Gegenstand (Fensterscheibe, Spiegel, Brille)’, asächs. glas, gles ‘Glas’, mnd. glas ‘Glas, Trinkgefäß, Stundenglas’, mnl. nl. glas, aengl. glæs, engl. glass setzen germ. *glasa- ‘Bernstein’, anord. gler ‘Glas’ (mit grammatischem Wechsel) germ. *glaza- voraus, das mit von den Römern als germ. Bezeichnung des Bernsteins überliefertem (ablautendem) lat. glēsum (Tacitus), glaesum (Plinius) und (zusätzlich zum Ablaut grammatischen Wechsel aufweisendem) germ. *glēza- in asächs. glēr, mnd. glār ‘Harz’, aengl. glær ‘Bernstein, Harz’ sowie air. glass ‘grün, grau, blau’ auf eine s-Erweiterung ie. *g̑hlēs-, *g̑hləs- der Wurzel ie. *g̑hel(ə)- ‘glänzen, schimmern’ (s. ↗gelb) zurückgeht. Die Germanen bezeichnen das von den Römern in Form von Perlen und Ringen eingeführte Material mit dem ihnen geläufigen Ausdruck für den ebenfalls als Schmuck getragenen ‘Bernstein’. Vgl. Ostberg in: Beitr. z. Erforsch. d. dt. Sprache 3 (1983) 269 ff., aber auch Meineke Bernstein im Ahd. (1984). Aus Stundenglas verkürzt ist Glas ‘Sanduhr’ (2. Hälfte 16. Jh.), in der Seemannssprache ‘halbe Stunde’ nach der früher auf Schiffen üblichen ‘halbstündig ablaufenden Sanduhr’, im Nd. seit Ende des 16. Jhs., wohl Übernahme von nl. glas, wie der dem Nl. entsprechende Plural Glasen erkennen läßt; ins Hd. gelangt diese Verwendung im 17. Jh. Dazu glasen Vb. ‘die halben Stunden mit der Schiffsglocke anzeigen’ (19. Jh.). verglasen Vb. ‘mit Glasscheiben versehen, glasig werden’, mhd. verglasen; auch ‘mit Glasur überziehen’ (15. Jh.). glasieren Vb. ‘mit einer Glasur versehen’, spätmhd. glasieren. Glasur f. ‘glasartiger Überzug auf Metall und Töpferwaren, glänzender Überzug auf Backwaren, Zuckerguß’ (Anfang 16. Jh.), gebildet zu Glas unter Einfluß von ↗Lasur (s. d.). Glaser m. ‘Glasarbeiten ausführender Handwerker’, ahd. glaseri (11. Jh.), mhd. glasære, glaser, (md.) gleser. gläsern Adj. ‘aus Glas bestehend, hergestellt, spröde, zerbrechlich’, spätmhd. gleserīn; daneben älteres gläsen (bis 17. Jh.), ahd. (8. Jh.), mhd. glesīn. glasig Adj. ‘wie Glas (aussehend), starr, spröde’ (15. Jh., geläufig seit 18. Jh. aus bergmännischem Gebrauch bei Goethe); daneben glasicht (bis Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Becherglas · Glas · ↗Wasserglas
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Glas... · aus Glas · ↗gläsern
Synonymgruppe
Fensterglas · Glas
Assoziationen
  • Polymethylmethacrylat  ●  ↗Acrylglas  ugs. · ↗Plexiglas  ugs., Markenname
  • Vorhangfassade · Vorhangwand
  • Isolierverglasung · Mehrscheiben-Isolierglas · Wärmedämmverglasung
Synonymgruppe
Glas · ↗Obsidian
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Glas · ↗Trinkglas

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Besteck Beton Brille Chrom Flasche Holz Keramik Kunststoff Metall Möbel Papier Porzellan Silber Stahl Stein Tasse Teller Wein austrinken füllen gefüllt getönt gießen heben klirren leer leeren nippen trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glas‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Wein kam auch noch in schon gefüllten Gläsern auf den Tisch.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 28
Ich bemühte mich, das vierte Glas Soave langsamer zu trinken.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 102
Von Zeit zu Zeit schwenkt er eines der Gläser, als wolle er die Tiere wieder zum Leben erwecken.
Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23
Nach dem Genuß des ersten Glases kann er die Qualität des Weines beurteilen.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 153
Wie traurig die Straße auf einmal aussieht - das ist kein schönes Glas.
Tucholsky, Kurt: Bunte Gläser. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]
Zitationshilfe
„Glas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glas#1>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

Glas, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Glases · Nominativ Plural: Glasen
Wortbildung mit ›Glas‹ als Grundform: ↗glasen
eWDG, 1967

Bedeutung

Seemannssprache eine halbe Stunde
Beispiele:
jede Seewache wird in 8 Glasen (= 4 Stunden) geteilt
es schlägt 8 Glas/Glasen
vor 8 Glasen
es wurde ausgesungen: ein Glas, zwei Glas [WeitendorfLogbuch40]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Glas · glasen · verglasen · glasieren · Glasur · Glaser · gläsern · glasig
Glas n. ‘durchsichtiger bzw. lichtdurchlässiger, harter, spröder Stoff’ sowie daraus gefertigte Gegenstände wie ‘Trinkglas, Brille, Sanduhr’ (vgl. Stundenglas) u. dgl. Ahd. glas ‘Bernstein, Glas’ (um 800), mhd. glas ‘Glas, daraus hergestellter Gegenstand (Fensterscheibe, Spiegel, Brille)’, asächs. glas, gles ‘Glas’, mnd. glas ‘Glas, Trinkgefäß, Stundenglas’, mnl. nl. glas, aengl. glæs, engl. glass setzen germ. *glasa- ‘Bernstein’, anord. gler ‘Glas’ (mit grammatischem Wechsel) germ. *glaza- voraus, das mit von den Römern als germ. Bezeichnung des Bernsteins überliefertem (ablautendem) lat. glēsum (Tacitus), glaesum (Plinius) und (zusätzlich zum Ablaut grammatischen Wechsel aufweisendem) germ. *glēza- in asächs. glēr, mnd. glār ‘Harz’, aengl. glær ‘Bernstein, Harz’ sowie air. glass ‘grün, grau, blau’ auf eine s-Erweiterung ie. *g̑hlēs-, *g̑hləs- der Wurzel ie. *g̑hel(ə)- ‘glänzen, schimmern’ (s. ↗gelb) zurückgeht. Die Germanen bezeichnen das von den Römern in Form von Perlen und Ringen eingeführte Material mit dem ihnen geläufigen Ausdruck für den ebenfalls als Schmuck getragenen ‘Bernstein’. Vgl. Ostberg in: Beitr. z. Erforsch. d. dt. Sprache 3 (1983) 269 ff., aber auch Meineke Bernstein im Ahd. (1984). Aus Stundenglas verkürzt ist Glas ‘Sanduhr’ (2. Hälfte 16. Jh.), in der Seemannssprache ‘halbe Stunde’ nach der früher auf Schiffen üblichen ‘halbstündig ablaufenden Sanduhr’, im Nd. seit Ende des 16. Jhs., wohl Übernahme von nl. glas, wie der dem Nl. entsprechende Plural Glasen erkennen läßt; ins Hd. gelangt diese Verwendung im 17. Jh. Dazu glasen Vb. ‘die halben Stunden mit der Schiffsglocke anzeigen’ (19. Jh.). verglasen Vb. ‘mit Glasscheiben versehen, glasig werden’, mhd. verglasen; auch ‘mit Glasur überziehen’ (15. Jh.). glasieren Vb. ‘mit einer Glasur versehen’, spätmhd. glasieren. Glasur f. ‘glasartiger Überzug auf Metall und Töpferwaren, glänzender Überzug auf Backwaren, Zuckerguß’ (Anfang 16. Jh.), gebildet zu Glas unter Einfluß von ↗Lasur (s. d.). Glaser m. ‘Glasarbeiten ausführender Handwerker’, ahd. glaseri (11. Jh.), mhd. glasære, glaser, (md.) gleser. gläsern Adj. ‘aus Glas bestehend, hergestellt, spröde, zerbrechlich’, spätmhd. gleserīn; daneben älteres gläsen (bis 17. Jh.), ahd. (8. Jh.), mhd. glesīn. glasig Adj. ‘wie Glas (aussehend), starr, spröde’ (15. Jh., geläufig seit 18. Jh. aus bergmännischem Gebrauch bei Goethe); daneben glasicht (bis Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Becherglas · Glas · ↗Wasserglas
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Glas... · aus Glas · ↗gläsern
Synonymgruppe
Fensterglas · Glas
Assoziationen
  • Polymethylmethacrylat  ●  ↗Acrylglas  ugs. · ↗Plexiglas  ugs., Markenname
  • Vorhangfassade · Vorhangwand
  • Isolierverglasung · Mehrscheiben-Isolierglas · Wärmedämmverglasung
Synonymgruppe
Glas · ↗Obsidian
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Glas · ↗Trinkglas

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aluminium Besteck Beton Brille Chrom Flasche Holz Keramik Kunststoff Metall Möbel Papier Porzellan Silber Stahl Stein Tasse Teller Wein austrinken füllen gefüllt getönt gießen heben klirren leer leeren nippen trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glas‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und der Wein kam auch noch in schon gefüllten Gläsern auf den Tisch.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 28
Ich bemühte mich, das vierte Glas Soave langsamer zu trinken.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 102
Von Zeit zu Zeit schwenkt er eines der Gläser, als wolle er die Tiere wieder zum Leben erwecken.
Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23
Nach dem Genuß des ersten Glases kann er die Qualität des Weines beurteilen.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 153
Wie traurig die Straße auf einmal aussieht - das ist kein schönes Glas.
Tucholsky, Kurt: Bunte Gläser. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925]
Zitationshilfe
„Glas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glas#2>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glanzzeit
glanzvoll
Glanztag
Glanzstück
Glanzstärke
Glasaal
Glasapparatebläser
Glasarbeit
glasartig
Glasauge