Glasdach, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Glasdach(e)s · Nominativ Plural: Glasdächer
Aussprache  [ˈglaːsdaχ]
Worttrennung Glas-dach
Wortzerlegung  Glas1 Dach
Wortbildung  mit ›Glasdach‹ als Letztglied: Panoramaglasdach
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

aus Glas gefertigtes und deshalb lichtdurchlässiges Dach eines Gebäudes, Fahrzeugs o. Ä.
Beispiele:
Warum zur Abwechslung nicht mal in einer Schneehütte mit Glasdach zum Sternegucken schlafen? [Die Welt, 29.09.2018]
Das Glasdach lässt viel Licht ins Gebäude – die Architektur sollte dabei helfen, die Stimmung Jobsuchender aufzuhellen. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2018]
Wenn die heimische Terrasse noch nicht überdacht ist, dann kann man Glasdach und Markise von Anfang an kombinieren. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.2017]
In vielen Städten brach sich eine neue Architektur Bahn – Stahlträger und Glasdächer formten neue Dimensionen mit pompösen Kaufhäusern, lichtdurchfluteten Hallen, Tempeln des Konsums. [Der Spiegel, 30.09.2016 (online)]
Nach dem Essen steht der Dienstwagen schon vorm Büro, ein BMW mit Glasdach, der Kardinal legt Wert auf viel Licht, ob in seiner Wohnung oder im Auto. [Welt am Sonntag, 27.05.2012]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Glasdach‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glasdach‹.

Zitationshilfe
„Glasdach“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glasdach>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glascontainer
Gläschen
Glasbruch
Glasbrillant
Glasbohrer
Glasdecke
Glasdeckel
Glasdose
glasen
Glaser