Glashalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGlas-hal-le (computergeneriert)
WortzerlegungGlas1Halle
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Glashalle des Ausstellungsgeländes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gasteig Messe Messegelände riesig zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glashalle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Architektur erschöpft sich nicht mit der Sensation der Glashalle.
Die Zeit, 12.04.1996, Nr. 16
So hat Mehdorn die Pläne für die gigantische Glashalle einfach gekappt.
Die Welt, 14.07.2005
Eine neue Gittertür, und wir traten in eine helle Glashalle.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 614
Das Zentrum der kubisch verschachtelten Ausstellungsarchitektur bildet eine amorphe Glashalle.
Der Tagesspiegel, 20.07.2001
In der riesigen Glashalle stand ein Menschenhaufen, der wartete, bis die gerade laufende Vorstellung zu Ende war.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 378
Zitationshilfe
„Glashalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glashalle>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glashafen
Glasgravierung
Glasgraveur
Glasglocke
Glasgewebe
Glasharfe
Glasharmonika
glashart
Glashaus
Glashaut