Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Glatze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Glatze · Nominativ Plural: Glatzen
Aussprache 
Worttrennung Glat-ze (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Glatze‹ als Erstglied: Glatzkopf  ·  mit ›Glatze‹ als Letztglied: Halbglatze
eWDG

Bedeutung

durch Haarschwund entstandene, allmählich immer größer werdende kahle Stelle auf der Kopfhaut, die besonders bei Männern zu beobachten ist
Beispiele:
er hat, bekommt eine Glatze
ein Mann mit Glatze
Mit … seiner spiegelnden, kugelblanken Glatze [ J. RothRadetzkymarsch159]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Glatze · Glatzkopf · glatzköpfig
Glatze f. ‘kahle Stelle auf dem Kopf, Kahlkopf’. Ahd. glaz m. (11. Jh., in der Bedeutung ‘Hirnschale’, also ‘von Haut und Haaren entblößter Schädel’), mhd. gla(t)z m. ist eine affektisch verschärfte Bildung zu ahd. mhd. glat in der Bedeutung ‘glänzend’ (s. glatt). Glatze f. begegnet zuerst Ende des 15. Jhs. (vielleicht nach mnd. glate f.), wird aber erst durch Luthers Bibelübersetzung geläufig. Glatzkopf m. (16. Jh.); glatzköpfig Adj. (Ende 15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Glatze · Glatzkopf · Kahlkopf  ●  Fleischmütze  derb · Platte  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Skin(head)girl  weibl., engl. · Skinhead  Hauptform, engl. · Glatze  ugs. · Renee  fachspr., Jargon, weibl., veraltend · Skin  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Glatze‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glatze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Glatze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann kam mir eine schwarze Frau mit einer Glatze entgegen. [Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 204]
Am besten läßt sich der Charakter bei Herren mit Glatze konstatieren. [Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 378]
Die Glatze setzte ihren Träger in die Tradition des gefährlichen Barbaren. [konkret, 1998]
Da kriegt man doch nur von den Glatzen eins aufs Maul ", rechtfertigen sie sich. [Die Zeit, 26.07.1996, Nr. 31]
Ich habe viel vergessen, ich werde alt, meine Glatze ist groß geworden. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1927]
Zitationshilfe
„Glatze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glatze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glattzüngigkeit
Glattwalze
Glattwal
Glattstrich
Glattstellung
Glatzkopf
Glatzköpfigkeit
Glaube
Glauben
Glaubensabfall