Glaubensangelegenheit

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGlau-bens-an-ge-le-gen-heit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sicher hätte man nun eine große philosophische Diskussion über diese Glaubensangelegenheit mit ihm führen können.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.1997
So hat es jetzt der Beauftragte für Glaubensangelegenheiten beim Amt des Ministerpräsidenten der Türkeiverfügt.
Die Zeit, 23.10.1958, Nr. 43
Im frühen Christentum wird Chamäleon immer mehr als verächtliche Bezeichnung für Heuchelei in kirchlichen Glaubensangelegenheiten verwendet.
Röhrich, Lutz: Chamäleon. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 6251
Der Irrtum des Kulturrelativismus besteht darin, dieses Prinzip als Glaubensangelegenheit zu betrachten und anderen Glaubensdingen gleichzusetzen.
Die Zeit, 05.06.1992, Nr. 24
Das ist wahrscheinlich der Grund, warum die Bewohner Fadiouts in Glaubensangelegenheiten so tolerant zueinander sind.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2004
Zitationshilfe
„Glaubensangelegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glaubensangelegenheit>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glaubensabfall
Glauben
Glaube
glau
Glatzköpfigkeit
Glaubensartikel
Glaubensaussage
Glaubensbekenner
Glaubensbekenntnis
Glaubensbewegung