Glaubensaussage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Glaubensaussage · Nominativ Plural: Glaubensaussagen
Aussprache
WorttrennungGlau-bens-aus-sa-ge
WortzerlegungGlaubeAussage

Typische Verbindungen
computergeneriert

christlich zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glaubensaussage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Buchwerdung des Wortes Gottes ist eine der zentralen Glaubensaussagen des Islams.
Hagemann, Ludwig: Bücher (Heilige)/Schriften. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 252
Dagegen habe der Islam mit seinen einfachen Glaubensaussagen und festen Alltagsritualen für sie eine identitätsstiftende Wirkung entfaltet.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.2004
Daß er einige Glaubensaussagen und kirchliche Positionen vertrat, die mir als Frau und evangelischer Bischöfin zu schaffen machten, sei nicht verschwiegen.
Bild, 04.04.2005
Frommen kann nur die ihrer jeweiligen Heilsstufe entsprechende Glaubensaussage erwartet werden.
Graß, H.: Erlanger Schule. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3241
Die Sicherung der in ihrer Richtigkeit bedrohten Glaubensaussage ist also ein entscheidender Faktor der Dogmenentwicklung.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 9346
Zitationshilfe
„Glaubensaussage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glaubensaussage>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glaubensartikel
Glaubensangelegenheit
Glaubensabfall
glauben
Glaube
Glaubensbekenner
Glaubensbekenntnis
Glaubensbewegung
Glaubensbindung
Glaubensborn