Glaubensgebäude, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGlau-bens-ge-bäu-de
WortzerlegungGlaubeGebäude

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewiss, da gibt es das Glaubensgebäude der katholischen Kirche, der Bischof trägt es selbstverständlich mit.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.2000
Und manchmal treffen die Schläge ja auch unmittelbar das kroatische Herz, nämlich dann, wenn sie gezielt gegen das katholische Glaubensgebäude geführt werden.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.1996
Zur Füllung dieser Leerstelle, prognostiziert er, werden auch weiterhin religiöse Glaubensgebäude unabdingbar sein.
Die Zeit, 12.05.2005, Nr. 20
Für gotische Baumeister ergab sich aus diesem philosophischen Programm zwingend die Einheit aus Glaubensgebäude und Gotteshaus.
Die Zeit, 03.07.1987, Nr. 28
Durch das anarchische Chaos fühlen sich nicht nur staatliche Machtzentren bedroht, auch die Gemeinschaft der Scientologen sieht seit kurzem die Grundfesten ihres Glaubensgebäudes untergraben.
C't, 1996, Nr. 3
Zitationshilfe
„Glaubensgebäude“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glaubensgebäude>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glaubensfreiheit
Glaubensfrage
Glaubensform
Glaubensflüchtling
Glaubensfestigkeit
Glaubensgemeinde
Glaubensgemeinschaft
Glaubensgenosse
Glaubensgewißheit
Glaubensgrund