Glaubensgemeinde

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGlau-bens-ge-mein-de

Typische Verbindungen
computergeneriert

jüdisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glaubensgemeinde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar orgelte der Stern, es habe selten "eine so süchtige Glaubensgemeinde" gegeben.
Die Zeit, 12.12.1997, Nr. 51
Nach Auflösung der Glaubensgemeinde (1933) blieb der Verlag als selbständiges Unternehmen bestehen.
o. A.: U. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2130
Damit ist die Glaubensgemeinde schließlich immer in zwei Klassen und Grade geschieden worden.
Baeck, Leo: Das Wesen des Judentums, Frankfurt a. M.: Kauffmann 1932 [1905], S. 34
Ob die zur Glaubensgemeinde von nebenan wechseln, solange dort der Abstieg droht, ist allerdings fraglich.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995
Goyas Menschenhaufen ist ein Hohnbild auf die Glaubensgemeinde und - in einem umfassenderen Sinne - Parodie und Verneinung jedweder menschlichen Gemeinschaft.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 163
Zitationshilfe
„Glaubensgemeinde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glaubensgemeinde>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glaubensgebäude
Glaubensfreiheit
Glaubensfrage
Glaubensform
Glaubensflüchtling
Glaubensgemeinschaft
Glaubensgenosse
Glaubensgewißheit
Glaubensgrund
Glaubenshass