Gleichgewichtsbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gleichgewichtsbedingung · Nominativ Plural: Gleichgewichtsbedingungen
WorttrennungGleich-ge-wichts-be-din-gung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die tatsächliche Entwicklung in Deutschland wie fast überall in der Welt ging während der ganzen Nachkriegszeit über diese Gleichgewichtsbedingung gelassen hinweg.
Die Zeit, 11.10.1963, Nr. 41
An der stark vergrößerten Darstellung dieses Teilchens (Abb. 3) untersuchen wir die Gleichgewichtsbedingungen.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 447
Eine kurze Rechnung führt von den Gleichgewichtsbedingungen mit Hilfe der Haftgrenzbedingungen zu der Ungleichung
o. A.: Dreifache Sanduhr. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Gleichgewichtsbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleichgewichtsbedingung>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gleichgewichtig
Gleichgewicht
Gleichgestimmtheit
gleichgestimmt
gleichgestaltig
Gleichgewichtsempfinden
Gleichgewichtsgefühl
Gleichgewichtslage
Gleichgewichtsmodell
Gleichgewichtsorgan