Gleichstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGleich-strom
Wortzerlegunggleich1Strom
eWDG, 1969

Bedeutung

Elektrotechnik elektrischer Strom, der stets nur in ein und derselben Richtung fließt
Gegenwort zu Wechselstrom
Beispiele:
ein mit Gleichstrom betriebener Elektromotor
eine Übertragung durch Gleichstrom
der Gleichstrom für hohe Spannungen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drehstrom Spannung Stromschiene Volt Wechselstrom elektrisch erzeugen erzeugt fließen liefern schwach umformen umwandeln verwandeln wandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gleichstrom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diesen Geräten kann man auch bei Gleichstrom in beiden Richtungen fahren.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 129
Diese konvertieren den durch das Sonnenlicht gewonnenen Gleichstrom in Wechselstrom.
Die Welt, 31.08.2004
Die Solarstromanlage auf dem Dach wandelt das Sonnenlicht direkt in Gleichstrom um.
Bild, 19.03.2003
Viele von ihnen hatten außerdem noch den Nachteil, nur bei Gleichstrom einwandfrei zu arbeiten.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 242
Mit Anwendung veränderlicher Widerstände kann man nahezu einen Gleichstrom erhalten.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 103
Zitationshilfe
„Gleichstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleichstrom>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gleichstimmig
Gleichstellungsstelle
Gleichstellungspolitik
Gleichstellungsgesetz
Gleichstellungsbeauftragte
Gleichstromdampfmaschine
Gleichstrommaschine
Gleichtakt
Gleichtritt
gleichtun