Gleichverteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gleichverteilung · Nominativ Plural: Gleichverteilungen
WorttrennungGleich-ver-tei-lung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus den Statistiken läßt sich allerdings nur die Gleichverteilung des Elends ablesen.
Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51
Die angestrebte Gleichverteilung aber darf es nicht geben, denn sie verwischt die Verantwortung.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Somit entsteht eine von der Gleichverteilung abweichende Wahrscheinlichkeitsverteilung, und eine Komprimierung wird möglich.
C't, 2000, Nr. 16
Das Konzept muß schon daran scheitern, daß das Kapital auch die Gleichverteilung unter den Opfern niemals dulden wird.
konkret, 1988
Denn die Gastbetriebe stehen zwar allesamt gut da, leiden aber unter der fehlenden Gleichverteilung der Touristenströme.
Der Tagesspiegel, 16.02.2002
Zitationshilfe
„Gleichverteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleichverteilung>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gleichursprünglich
Gleichungssystem
Gleichung
gleichtun
Gleichtritt
gleichviel
gleichwenig
gleichwertig
Gleichwertigkeit
gleichwie