Gleichwertigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Gleich-wer-tig-keit
Wortzerlegung gleichwertig-keit
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von gleichwertig

Thesaurus

Synonymgruppe
Einheitlichkeit · ↗Gleichartigkeit · Gleichwertigkeit · ↗Homogenität
Assoziationen
  • Unternehmenssprache  ●  Corporate Wording  engl.
Synonymgruppe
Entsprechung · ↗Gegenwert · Gleichwertigkeit · ↗Äquivalenz
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gleichwertigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gleichwertigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gleichwertigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da steckt auch eine Idee der Gleichwertigkeit von allem, das existiert, dahinter.
Die Zeit, 03.11.2012 (online)
Die Erfahrung der Gleichwertigkeit der Kulturen kommt den Völkern nicht von selbst.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Die Spannung hat sich, theoretisch zumindest, aufgelöst in eine offene Gleichwertigkeit aller Temperamente.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 418
Die Prüfung der Gleichwertigkeit erfolgt von Amts wegen im Rahmen des Bewilligungsverfahrens.
o. A.: Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Durch diese Teilung erringt die Minderheit eine Gleichwertigkeit gegenüber der Mehrheit.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 119
Zitationshilfe
„Gleichwertigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleichwertigkeit>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gleichwertig
gleichwenig
gleichviel
Gleichverteilung
gleichursprünglich
gleichwie
gleichwinkelig
gleichwinklig
gleichwohl
gleichzeitig