Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gleitkufe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gleitkufe · Nominativ Plural: Gleitkufen
Worttrennung Gleit-ku-fe
Wortzerlegung gleiten Kufe1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

unter dem Rumpf mancher Segelflugzeuge angebrachte Kufe, auf der sie beim Start und bei der Landung gleiten

Verwendungsbeispiele für ›Gleitkufe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Stuntman sollte lediglich auf der Gleitkufe des Flugzeuges stehend gefilmt werden. [Bild, 01.08.1998]
Der Stuntman sollte nur auf der Gleitkufe des Flugzeuges stehend gefilmt werden. [Bild, 23.04.1998]
In der Chronik tauchen Wörter wie Gleitkufen, Teppichklopfmaschine und Saugbohner auf. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2003]
Zitationshilfe
„Gleitkufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleitkufe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gleitkommadarstellung
Gleitkomma
Gleitklausel
Gleithang
Gleitgeschwindigkeit
Gleitlager
Gleitlaut
Gleitmittel
Gleitpunktdarstellung
Gleitreibung