Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gleitsichtglas, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gleitsichtglases · Nominativ Plural: Gleitsichtgläser
Worttrennung Gleit-sicht-glas
Wortzerlegung gleiten Sicht Glas1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Augenoptik aus einem Stück geschliffenes Brillenglas mit stufenlos wirksamer Optik, das einen gleitenden Übergang vom Teil für die Ferne zum Teil für die Nähe schafft und auf diese Weise ein natürliches Sehen ermöglicht

Verwendungsbeispiele für ›Gleitsichtglas‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleitsichtgläser ermöglichen stufenlos scharfes Sehen von nah bis fern (weiße Felder). [o. A.: ÄLTER WERDEN. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Die Firma Rodenstock produzierte als erster deutscher Hersteller in den siebziger Jahren ein eigenes Gleitsichtglas. [o. A.: ÄLTER WERDEN. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Fielmann profitierte vor allem vom Verkauf von Gleitsichtgläsern, die teurer sind und mehr Marge bringen. [Die Zeit, 25.08.2011 (online)]
Der Trend geht dabei zu immer leichteren und dünneren High‑Tech‑Brillengläsern aus Kunststoff und zu individualisierten Gleitsichtgläsern. [Die Welt, 28.02.2005]
Aus der Kombination von gebohrter Fassung und Gleitsichtglas will der neue Chef Giancarlo Galli ein Lifestyle‑Produkt machen. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2004]
Zitationshilfe
„Gleitsichtglas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gleitsichtglas>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gleitsichtbrille
Gleitsegeln
Gleitschutzkette
Gleitschutz
Gleitschuh
Gleitstoß
Gleitwachs
Gleitwinkel
Gleitzeit
Gleitzeiturlaub