Gletschereis

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGlet-scher-eis (computergeneriert)
WortzerlegungGletscherEis1

Typische Verbindungen
computergeneriert

schmelzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gletschereis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund sechs Meter pro Jahr bewegt sich unter dem Gebäude das Gletschereis.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2004
Gerade jetzt steht ein Glas Whisky mit ein paar Brocken Gletschereis vor mir.
Die Welt, 15.05.2000
Der Mantel ist fest, kann aber langsam fließen - wie Gletschereis bei ständigem Druck.
o. A.: Die Vulkane des Mars. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Ein anderes, in diesem Zusammenhange lehrreiches Beispiel für Zähflüssigkeit bildet das Gletschereis.
Wegener, Alfred: Die Entstehung der Kontinente und Ozeane, Braunschweig: Vieweg 1915, S. 25
Er soll die tiefsten Schächte befahren, sich auf Gletschereis häuslich einrichten, in Vulkane klettern, bisweilen auch mit der lieben menschlichen Dummheit fechten.
Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 212
Zitationshilfe
„Gletschereis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gletschereis>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gletscherbrille
Gletscherbrand
Gletscherbach
gletscherartig
Gletscher
Gletscherfeld
Gletscherfloh
Gletscherforschung
Gletscherhang
Gletscherkappe