Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Glied, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Glied(e)s · Nominativ Plural: Glieder
Aussprache  [gliːt]
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
beweglicher, durch ein Gelenk mit dem Rumpf verbundener Körperteil des Menschen, der Tiere
Beispiele:
Arme und Beine sind Glieder
gerade, gesunde, heile, gelenkige, schlanke, feine, wohlgebildete, krumme, gelähmte, abgezehrte, steife, künstliche Glieder
er dehnte und reckte die Glieder
seine müden Glieder ausstrecken (= sich hinlegen)
sich [Dativ] die Glieder brechen, verrenken
sie konnte kein Glied rühren
ihm waren während der langen Fahrt die Glieder eingeschlafen
an allen Gliedern zittern, schlottern
Schmerzen in allen Gliedern haben
mir liegt es wie Blei in den Gliedern
der Schreck fährt jmdm. in die Glieder, in jedes Glied, sitzt jmdm. noch lange in allen Gliedern
das Wetter liegt jmdm. in den Gliedern (= macht ihm Beschwerden)
Und hinein mit bedächtigem Schritt / Ein Löwe tritt / […] Und streckt die Glieder / Und legt sich nieder […] [ SchillerHandschuh]
Der Bandwurm erzeugt ständig neue Glieder und daher neue Eier […] [ BrehmTierleben1,72]
2.
einzelner, unabhängig bewegbarer Teil eines KörperteilesZDL
Beispiele:
die Glieder der Finger, Zehen
das erste und zweite Glied am Mittelfinger musste abgenommen werden
der Daumen hat nur zwei Glieder
er hatte sich [Dativ] ein Glied verstaucht, verrenkt
3.
einer von vielen ineinandergreifenden Ringen, die eine Kette bilden
Synonym zu KettengliedZDL
Beispiele:
die goldenen Glieder eines Armbandes
ein Glied hatte sich gelöst, war entzwei
a)
bildlich
Beispiele:
er war das verbindende Glied
in der Kette der Beweise fehlte kein einziges Glied
die Glieder eines Satzes, einer Gleichung, Summe
Warum war es ihm nicht vergönnt, sich der Kette als Glied einzufügen […] [ Feuchtw.Narrenweisheit332]
b)
übertragen Angehöriger, Mitglied
Beispiele:
die Glieder einer Familie, Gemeinschaft
ein vollwertiges Glied der Gesellschaft
[…] in der Gemeindevertretung gab es schließlich noch sechsunddreißig andere Glieder neben ihm […] [ KlepperKahn14]
4.
Reihe von zwei oder mehr Personen in einer in mehreren Reihen hintereinander aufgestellten Formation (von Personen)ZDL
Beispiele:
das erste, zweite, dritte Glied soll vortreten
aus dem Glied treten
im Glied stehen
er stand im letzten Glied
ins Glied zurücktreten
Phrasem:
in Reih und Glied (= nebeneinander und hintereinander aufgestellt, formiert)ZDL
Beispiele:
in Reih und Glied stehen, marschieren
[…] wie sie ihre Schuhe richten in Reih und Glied […] [ FrischAndorra12]
5.
Generation, Geschlechterfolge
Beispiele:
etw. bis ins dritte und vierte Glied zurückverfolgen
er konnte seine Vorfahren bis zum zehnten Glied aufzählen, nennen
Die Sünden seiner Väter werden heimgesucht im dritten und vierten Glied […] [ SchillerRäuberI 1]
6.
männliches Geschlechtsteil, PenisZDL
Beispiele:
Das erigierte Glied eines Orang‑Utans oder Gorillas weist eine Durchschnittslänge von einem Inch (2,54 Zentimetern) auf, beim körperlich unterlegenen Menschenmann schwillt das Organ auf die fünffache Länge an. [Die Zeit, 19.09.1997]
Eine Erektionsstörung äußert sich dadurch, dass sich das männliche Glied für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr nicht ausreichend versteift beziehungsweise die Erektion nicht andauert. [Erektionsstörungen, 09.09.2020, aufgerufen am 18.09.2020]
Wie wichtig sie sind, haben wir anhand einer Studie gezeigt, die wir mit den Tiermedizinern an Deckhengsten durchgeführt haben. Wir haben eben diese Beckenbodenmuskeln betäubt, um zu sehen, was passiert, wenn man sie lahmlegt. Die Hengste waren zwar in der Lage, ein größeres Glied zu bekommen, aber das war zu weich, um die Deckung zu vollziehen. [Die Welt, 31.10.2019]
Die männlichen G. (= Geschlechtsteile) bestehen bei Mensch und Säugetier aus Hoden, Samenleitern, Samenbläschen, Vorsteherdrüse und männlichem Glied[…]. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 26648]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Glied · gliedern · Gliederung · Gliedmaßen · Mitglied
Glied n. ‘beweglicher, durch Gelenk mit dem Rumpf verbundener Teil des menschlichen oder tierischen Körpers, einzelner Teil eines Ganzen (einer Kette, einer Reihe, einer Gemeinschaft)’, ahd. gilid m. n. (10. Jh.), mhd. gelit, glit n., auch m., mnd. gelit ist Kollektivbildung zu dem im Nhd. untergegangenen gleichbed. Substantiv germ. *liþu-, ahd. lid m. f. n. (8. Jh.), mhd. lit n. m., asächs. lið, mnd. lit, mnl. lit, let, nl. lid, aengl. liþ, anord. liðr, schwed. led, got. liþus m. Sie sind wie lat. lituus ‘Krummstab der Auguren’ (zu *litus ‘Krümmung’) und nhd. ledig (s. d.) mit t-Suffix zur Wurzel ie. *el- ‘gebogen, biegsam’ bzw. zu einer Erweiterung *elē̌(i)-, *lē̌i- (s. Elle) gebildet. Mit m-Suffix stehen zur gleichen Wurzel aengl. lim, engl. limb, anord. limr, schwed. lem ‘Glied’. Der verhüllende Audruck männliches Glied (entsprechend lat. membrum virīle) für ‘Penis’ ist im 14./15. Jh. als mänlich gelid neben mansglid bezeugt; doch vgl. in dieser Bedeutung schon weitergebildetes ahd. lid als Grundwort in den Komposita ahd. scartlidī ‘Beschnittenheit’ und ganzlidī ‘Unbeschnittenheit’ (beide 11. Jh.). gliedern Vb. ‘ein Ganzes in einzelne Glieder zerlegen, einteilen, ordnen’, gelideren (15. Jh.). Gliederung f. ‘Einteilung, Unterteilung, Ordnung’ (16. Jh.). Gliedmaßen Plur. ‘Gesamtheit der Glieder des menschlichen oder tierischen Körpers’, heute unüblich der Sing. die Gliedmaße, früher auch das Gliedmaß, mhd. gelidemæʒe n. ‘Glied’, Plur. ‘Gliedmaßen’; das Grundwort gehört zu messen (s. d.), so daß der Sing. Gliedmaß ursprünglich als ‘Maß (Länge, Bau) der Glieder, des Leibes’ zu verstehen ist. Mitglied n. ‘Angehöriger einer Gemeinschaft, einer Körperschaft’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Anatomie
Synonymgruppe
Glied · Prachtexemplar · männliches Glied  ●  (jemandes) bestes Stück  verhüllend · Penis  Hauptform · Schaft  fig. · gutes Stück  verhüllend · Bolzen  derb · Dödel  ugs. · Kindermacher  ugs. · Lurch  ugs. · Lörres  ugs., rheinisch · Lümmel  ugs. · Phallus  fachspr. · Piephahn  ugs. · Piepmatz  ugs. · Pillemann  ugs., rheinisch · Pillemännchen  ugs., rheinisch, verniedlichend · Pillermann  ugs. · Pimmel  derb · Pimmelmann  derb · Prengel  ugs., ruhrdt. · Pullermann  derb · Riemen  vulg. · Rohr  ugs. · Rute  derb · Schniedel  ugs. · Schniedelwutz  ugs., verniedlichend · Schwanz  derb · Schwengel  ugs. · Schwert  ugs. · Stößel  ugs. · Zauberstab  ugs. · Zipfel  derb · Zumpferl  ugs., österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestandteil · Element · Glied · Komponente · Modul · Teil
Oberbegriffe
Anatomie
Synonymgruppe
Extremität · Glied  ●  Gliedmaßen  Plural · (die) Gliedmaße  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Arme und Beine · Glieder · Gliedmaßen
Synonymgruppe
Glied · Kettenglied · Teil einer Kette

Typische Verbindungen zu ›Glied‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glied‹.

Zitationshilfe
„Glied“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glied>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glider
Glibberpudding
Glibber
Gliadin
Glia
Gliederarmband
Gliederbau
Gliederfüßer
Gliederfüßler
Gliederkaktus