Gliederung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gliederung · Nominativ Plural: Gliederungen
Aussprache
WorttrennungGlie-de-rung
Wortbildung mit ›Gliederung‹ als Letztglied: ↗Bezirksgliederung · ↗Dreigliederung · ↗Neugliederung · ↗Parteigliederung
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Einteilung
Beispiele:
die Gliederung des Buches in Kapitel
die klare Gliederung des Vortrages, Aufsatzes
die schöne Gliederung einer Fläche, der Tür
die Gliederung eines Instituts in Abteilungen, der Stadt in viele Bezirke
die berufliche, soziale Gliederung der Bevölkerung
die geographische, regionale Gliederung eines Gebietes
eine strukturelle Gliederung
2.
nazistisch Abteilung
Beispiel:
Gehörte keiner militärischen Organisation an, auch nicht der NSDAP oder einer ihrer Gliederungen [BaierlFlinz2]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Glied · gliedern · Gliederung · Gliedmaßen · Mitglied
Glied n. ‘beweglicher, durch Gelenk mit dem Rumpf verbundener Teil des menschlichen oder tierischen Körpers, einzelner Teil eines Ganzen (einer Kette, einer Reihe, einer Gemeinschaft)’, ahd. gilid m. n. (10. Jh.), mhd. gelit, glit n., auch m., mnd. gelit ist Kollektivbildung zu dem im Nhd. untergegangenen gleichbed. Substantiv germ. *liþu-, ahd. lid m. f. n. (8. Jh.), mhd. lit n. m., asächs. lið, mnd. lit, mnl. lit, let, nl. lid, aengl. liþ, anord. liðr, schwed. led, got. liþus m. Sie sind wie lat. lituus ‘Krummstab der Auguren’ (zu *litus ‘Krümmung’) und nhd. ↗ledig (s. d.) mit t-Suffix zur Wurzel ie. *el- ‘gebogen, biegsam’ bzw. zu einer Erweiterung *elē̌(i)-, *lē̌i- (s. ↗Elle) gebildet. Mit m-Suffix stehen zur gleichen Wurzel aengl. lim, engl. limb, anord. limr, schwed. lem ‘Glied’. Der verhüllende Audruck männliches Glied (entsprechend lat. membrum virīle) für ‘Penis’ ist im 14./15. Jh. als mänlich gelid neben mansglid bezeugt; doch vgl. in dieser Bedeutung schon weitergebildetes ahd. lid als Grundwort in den Komposita ahd. scartlidī ‘Beschnittenheit’ und ganzlidī ‘Unbeschnittenheit’ (beide 11. Jh.). gliedern Vb. ‘ein Ganzes in einzelne Glieder zerlegen, einteilen, ordnen’, gelideren (15. Jh.). Gliederung f. ‘Einteilung, Unterteilung, Ordnung’ (16. Jh.). Gliedmaßen Plur. ‘Gesamtheit der Glieder des menschlichen oder tierischen Körpers’, heute unüblich der Sing. die Gliedmaße, früher auch das Gliedmaß, mhd. gelidemæʒe n. ‘Glied’, Plur. ‘Gliedmaßen’; das Grundwort gehört zu ↗messen (s. d.), so daß der Sing. Gliedmaß ursprünglich als ‘Maß (Länge, Bau) der Glieder, des Leibes’ zu verstehen ist. Mitglied n. ‘Angehöriger einer Gemeinschaft, einer Körperschaft’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Architektur · ↗Aufbau · ↗Gerüst · Gliederung · ↗Oberbau · ↗Struktur · ↗Überbau
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Auflistung · ↗Aufstellung · ↗Aufzählung · ↗Datenbank · Gliederung · ↗Katalog · ↗Liste · ↗Register · ↗Tabelle · ↗Verzeichnis  ●  ↗Syllabus  fachspr., selten
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baukörper Proportion Schulsystem Schulwesen architektonisch berufsständisch bundesstaatlich chronologisch formal funktional funktionell föderal föderalistisch hierarchisch horizontal klar metrisch organisch regional rhythmisch räumlich straff strophisch ständisch systematisch territorial thematisch vertikal zeitlich übersichtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gliederung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir befürworten eine Gliederung der Stadt, in der sich die Bürger wiederfinden.
Die Welt, 12.01.2005
Die Gliederung ist nicht chronologisch, sondern folgt den Begriffen im Titel.
Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41
So behält der Raum sein einheitliches Aussehen trotz der Gliederung.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 376
Noch herrscht die strenge Gliederung nach Ständen wie eine »von vornherein von Gott bestimmte« Ordnung.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 440
Die Entwicklung geht auf Einheit des Willens, auf Gliederung, Ordnung, Form, Schönheit.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12350
Zitationshilfe
„Gliederung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gliederung>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gliedertier
Gliedersucht
Gliederschwere
Gliederschnelltriebwagen
Gliederschmerz
Gliederungsprinzip
Gliederungspunkt
Gliederzucken
Gliederzug
Gliedkirche