Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Globalität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Globalität · Nominativ Plural: Globalitäten
Aussprache 
Worttrennung Glo-ba-li-tät

Typische Verbindungen zu ›Globalität‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Globalität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Globalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in dieser Globalität des Statements unterscheiden wir uns sicher. [konkret, 1990]
Wir sind noch nicht in der Welt der Globalität angekommen, vor der wir uns, weil wir sie nicht kennen, schon wieder schützen möchten. [Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24]
Wer Globalität beherrschen will, statt von ihr beherrscht zu werden, muß diese Dimensionen aktivieren. [Süddeutsche Zeitung, 29.05.1999]
Wenn wir der Globalität jedoch zustimmen, müssen wir auch ihre Kontrolle übernehmen. [Die Welt, 21.08.1999]
Es war offenbar der Ehrgeiz des Dichters, zu einem globalen Autor, jedenfalls zu einem Autor der Globalität zu werden. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 890]
Zitationshilfe
„Globalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Globalit%C3%A4t>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Globalist
Globalismus
Globalisierungsprozess
Globalisierungskritiker
Globalisierungsgegner
Globallösung
Globalplayer
Globalrakete
Globalsteuerung
Globalstrahlung