Globalität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Globalität · Nominativ Plural: Globalitäten
Aussprache 
Worttrennung Glo-ba-li-tät

Typische Verbindungen zu ›Globalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Globalität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Globalität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind noch nicht in der Welt der Globalität angekommen, vor der wir uns, weil wir sie nicht kennen, schon wieder schützen möchten.
Die Zeit, 09.06.2004, Nr. 24
Und in dieser Globalität des Statements unterscheiden wir uns sicher.
konkret, 1990
Wer Globalität beherrschen will, statt von ihr beherrscht zu werden, muß diese Dimensionen aktivieren.
Süddeutsche Zeitung, 29.05.1999
Es war offenbar der Ehrgeiz des Dichters, zu einem globalen Autor, jedenfalls zu einem Autor der Globalität zu werden.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 890
Insbesondere die Stabilität und die Globalität erwiesen sich als wichtige Determinanten des Defizitsyndroms.
Bierhoff, Hans Werner: Attribution. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 314
Zitationshilfe
„Globalität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Globalit%C3%A4t>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Globalisierungsprozess
globalisierungskritisch
Globalisierungskritiker
Globalisierungsgegner
Globalisierung
Globallösung
Globalplayer
Globalrakete
Globalsteuerung
Globalstrahlung