Globulin, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGlo-bu-lin
Wortbildung mit ›Globulin‹ als Letztglied: ↗Gammaglobulin
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin, Biologie wichtiger Eiweißkörper des menschlichen, tierischen und pflanzlichen Organismus
  z. B. in Blutplasma, Milch, Eiern, Pflanzensamen u. a.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Globuline gerinnen bereits bei Temperaturen von etwa 75 Grad Celsius, bei etwas größerer Hitze auch die Albumine.
Der Tagesspiegel, 12.11.2003
Es ist gelungen, eine Anzahl von Globulinen in kristalliner Form darzustellen, z. B. Edestin, ein pflanzliches Globulin, aus Hanfsamen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 318
Noch weiter vor wagte man sich mit der Züchtung einer Reissorte ohne Globulin zur Vermeidung von Allergien.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2001
Zitationshilfe
„Globulin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Globulin>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Globoid
Globin
Globigerine
Globetrotter
globetrotten
Globulus
Globus
Glochidium
Glock
Glöckchen