Glockenform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGlo-cken-form
WortzerlegungGlockeForm
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Glockenform der Blüte

Verwendungsbeispiele für ›Glockenform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man die Kuppel in Glockenform bauen würde, könne die Kirche das schwere Sandstein-Dach tragen.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000
In der Gießerei Lauchhammer wurde erst ein Kunstguß gemacht - mit einem Schnitt durch die Glockenform.
Bild, 07.12.1998
Becher in Glockenform führten sie mit sich und allerlei Kupferzeug.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2001
So gibt es von 12.50 Uhr an nicht nur ein zünftiges Gemeindefest, bei dem eine Torte in Glockenform zu verzehren ist.
Die Welt, 10.06.2000
Freihängende Ledergurte zeichnen die Umrißnähte substanzloser Hosenröhren, Wollfäden die Glockenform eines Abendkleides plastisch in den Raum.
Der Tagesspiegel, 16.11.1997
Zitationshilfe
„Glockenform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glockenform>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glockenbronze
Glockenboje
Glockenblüte
Glockenblume
Glockenbalken
glockenförmig
Glockengebimmel
Glockengeläut
Glockengeläute
Glockengetön