Glutaminsäure

WorttrennungGlu-ta-min-säu-re · Glut-amin-säu-re
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie Aminosäure in vielen eiweißhaltigen Nahrungsmitteln, die im Stoffwechsel der Zellen, bes. im Hirn, eine wichtige Rolle spielt u. daher zu therapeutischen Zwecken, bes. zur Erhöhung der geistigen Leistungsfähigkeit, verwendet wird

Thesaurus

Biochemie
Synonymgruppe
Glutamat · Glutaminsäure

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aminosäure Asparaginsäure Ester Salz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glutaminsäure‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wissenschaftlich bestätigt ist das noch nicht, viele Menschen meiden Glutaminsäure trotzdem.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13
Die in kaltem Wasser ziemlich schwer lösliche Glutaminsäure scheidet sich dann bei genügender Konzentration kristallinisch ab.
Fischer, Emil: Einleitung. In: ders., Untersuchungen über Aminosäuren, Polypeptide und Proteine (1899-1906), Berlin: Springer 1906 [1906], S. 62
Glutaminsäure findet sich besonders reichlich im Kleber, den Eiweißstoffen der Getreidekörner.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 296
Das Leucin nähert sich also in dieser Beziehung der Glutaminsäure.
Fischer, Emil: Spaltung einiger racemischer Aminosäuren in die optisch-aktiven Komponenten III. In: ders., Untersuchungen über Aminosäuren, Polypeptide und Proteine (1899-1906), Berlin: Springer 1906 [1900], S. 110
Als Träger des Umami-Geschmacks identifizierte Ikeda Glutamat, das Salz der Glutaminsäure.
Der Tagesspiegel, 28.04.2004
Zitationshilfe
„Glutaminsäure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glutaminsäure>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glutamin
Glutamat
Glut
gluschtig
glusam
glutäugig
gluten
glutenfrei
Glutenunverträglichkeit
Gluthauch