Glykoprotein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGly-ko-pro-te-in (computergeneriert)
Wortzerlegungglyko-Protein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das mutierte Virus war dadurch einerseits nicht mehr in der Lage, ein bestimmtes Glykoprotein zu produzieren.
Der Tagesspiegel, 01.02.2001
So produzierten die veränderten Hefepilze tatsächlich ein menschliches Glykoprotein mit den richtigen Zuckerresten.
Die Welt, 01.09.2003
Aber das Antigen aus den Tabakblättern, das sich chemisch als ein Glykoprotein vom Molekulargewicht von 18000 erwies, ist nicht nur in den Blättern vorhanden.
Die Zeit, 13.08.1976, Nr. 34
Das per Gentechnik und in Zellkulturen gewonnene Glykoprotein ist seinem viralen Vorbild zumindest ähnlich, wenn nicht sogar mit ihm identisch.
Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10
Zitationshilfe
„Glykoprotein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Glykoprotein>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glykoneus
Glykolyse
Glykolsäure
Glykol
Glykokoll
Glykose
Glykosid
Glykosurie
Glyphe
Glypte