Goldbeschlag

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGold-be-schlag (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutter wünscht sich für ihre Ivonne einen weißen Sarg mit Goldbeschlägen.
Bild, 01.12.1999
Sein Urenkel berichtet, daß er aus Assur eine Tür mit Goldbeschlägen weggeführt habe, die später »leider« zurückgegeben worden sei.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 21929
Unter den Goldbeschlägen, mit denen der Pavillon dekoriert ist, gibt es zwischen einer Vielzahl von Motiven auch die Chrysanthemenblüte, eben das kaiserliche Wappen.
o. A. [g.h.]: Chrysanthementhron. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Danny Becker poliert ein letztes Mal das dunkle Holz und die Goldbeschläge
Bild, 13.06.2002
Sie werden, bes. angesichts der im Ornament der Goldbeschläge herrschenden Kreis- und Scheibenornamente mit dem Sonnenkult in Verbindung gebracht.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 42009
Zitationshilfe
„Goldbeschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldbeschlag>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldbergwerk
Goldbatzen
Goldbarsch
Goldbarren
Goldbarbe
goldbeschlagen
goldbesetzt
Goldbestand
goldbestickt
goldbetresst