Goldgräberstimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Goldgräberstimmung · Nominativ Plural: Goldgräberstimmungen
Worttrennung Gold-grä-ber-stim-mung

Thesaurus

Synonymgruppe
hohe Gewinnerwartungen  ●  Aussicht auf maximale Gewinne  variabel · Goldgräberstimmung  Hauptform, fig. · Dollars in den Augen (haben)  ugs., fig.
Assoziationen
  • (die) Zukunft gestalten (wollen) · an die Zukunft denken · in die Zukunft schauen · nach vorne schauen  ●  nach vorne blicken  fig. · nach vorne gehen  fig. · nicht zurückschauen  fig.
  • (die) Gunst der Stunde nutzen · (etwas) mitnehmen · nicht verstreichen lassen · wahrnehmen (Termin, Vorteil, Chance) · zugreifen  ●  beim Schopf(e) ergreifen  fig. · ergreifen (Gelegenheit, Chance)  Hauptform · nicht links liegen lassen  fig. · nutzen (Chance, Gelegenheit)  Hauptform · ausüben (Option, Stimmrecht, Vorkaufsrecht)  fachspr., kaufmännisch, juristisch · beim Schopf(e) packen (Gelegenheit, Chance)  ugs., fig. · zuschlagen  ugs., Hauptform
  • (sich) unter den Nagel reißen · an sich bringen · an sich reißen · anhäufen (Besitztümer) · in seinen Besitz bringen · zusammenraffen · zusammenscharren
  • nur ans Geld denken · nur das Geld sehen  ●  Dollars in den Augen (haben)  ugs., salopp, fig.
  • (etwas) wollen · (sich) interessieren für · an etwas (heran)kommen wollen · an sich bringen wollen · hinter etwas her sein wie der Teufel hinter der armen Seele (Verstärkung) · in seinen Besitz bringen wollen · interessiert sein an · unbedingt haben wollen  ●  (etwas) haben wollen  Hauptform · Begehrlichkeiten wecken  floskelhaft, mediensprachlich · (etwas) kriegen wollen  ugs. · (ganz) heiß sein auf  ugs. · (sich etwas) an Land ziehen wollen  ugs. · (sich etwas) grapschen wollen  ugs. · (sich etwas) krallen wollen  ugs., salopp · (sich etwas) schnappen wollen  ugs. · (sich) etwas unter den Nagel reißen wollen  ugs., fig. · geil sein auf  derb · hinter etwas her sein  ugs. · scharf sein auf  ugs. · spitz sein auf  ugs.
  • (jemanden) abkassieren · Gewinn schlagen aus · Kasse machen · Profit schlagen aus · absahnen · einsacken  ●  (jemanden) abcashen  ugs., jugendsprachlich

Typische Verbindungen zu ›Goldgräberstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Goldgräberstimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Goldgräberstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit die Pläne öffentlich sind, herrscht in der Region Goldgräberstimmung.
Die Zeit, 21.01.2008, Nr. 03
Einer Goldgräberstimmung steht derzeit ohnehin noch das Gesetz im Wege.
Die Welt, 12.11.2005
Die anfängliche Goldgräberstimmung unter den Herstellern ist denn auch vorbei.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2004
Die Goldgräberstimmung im Cyberspace läßt auch Unternehmen dreist jedes Persönlichkeitsrecht vergessen.
o. A.: Grüße vom Großen Bruder. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Der Markt boomt noch immer, auch wenn bei den Händlern die Goldgräberstimmung der vergangenen Jahre etwas nachgelassen hat.
Bild, 29.04.2003
Zitationshilfe
„Goldgräberstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldgr%C3%A4berstimmung>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldgräberfieber
Goldgräberei
Goldgräber
Goldglas
goldglänzend
Goldgrube
goldgrün
Goldgrund
Goldgulden
Goldhaar