Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Goldhase, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Goldhasen · Nominativ Plural: Goldhasen
Worttrennung Gold-ha-se
Wortzerlegung Gold Hase
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Aguti

Verwendungsbeispiele für ›Goldhase‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil die sich ihren Goldhasen jedoch rechtlich schützen ließ, ist ein Rechtsstreit zwischen den beiden Herstellern entbrannt. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004]
Vielleicht sollte man die Bayern‑Spieler zwecks Abgrenzung von den Löwen zusätzlich mit dem für den Goldhasen typischen Glöckchen am roten Halsband versehen. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2004]
Es ist ein rubingeschmückter Goldhase, ein teures Kleinod, das der listige Autor Kit Williams irgendwo in England verbuddelt hat. [Die Zeit, 10.10.1980, Nr. 42]
Seit dem Jahr 2000 sind die Schweizer Inhaber der Marke «Goldhase». [Die Zeit, 16.07.2010 (online)]
Der erste «Goldhase» der Firma Lindt&Sprüngli, die davon 2010 weltweit mehr als 100 Millionen Stück verkaufte, kam 1952 auf den Markt. [Die Zeit, 21.04.2011 (online)]
Zitationshilfe
„Goldhase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldhase>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldhamster
Goldhaar
Goldgulden
Goldgräberstimmung
Goldgräberfieber
Goldhort
Goldhähnchen
Goldjunge
Goldkehlchen
Goldkettchen