Goldkrone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGold-kro-ne (computergeneriert)
WortzerlegungGoldKrone
eWDG, 1969

Bedeutung

goldene Krone
1.
Beispiel:
der Zahn erhält eine Goldkrone
2.
Beispiel:
die Goldkrone des Königs

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man fange jetzt um zwölf nicht noch mit dem furchtbaren Getränk Goldkrone Cola an.
Die Zeit, 18.06.2012, Nr. 25
Nun machen sich, schätzungsweise zwei Jahre lang, fachkundige Hände daran, die Goldkrone zu rekonstruieren.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1999
Eine bisher unedierte Sorte, die Goldkrone, ist für den Handel mit den romanischen Ländern geschlagen worden.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 107
Nach der Vernichtung wurden die Goldkronen und Füllungen aus den Zähnen der Leichen entfernt und an die Reichsbank geschickt.
o. A.: Zweihundertsiebzehnter Tag. Montag, 30. September 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 38209
Nach der Vernichtung wurden die Goldkronen und die Füllungen aus den Leichen entfernt und an die Reichsbank geschickt.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 770
Zitationshilfe
„Goldkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldkrone>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldkorn
Goldknopf
Goldklumpen
Goldklausel
Goldkind
Goldkurs
Goldküste
Goldlack
Goldlager
Goldland