Goldmedaillengewinner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Goldmedaillengewinners · Nominativ Plural: Goldmedaillengewinner
WorttrennungGold-me-dail-len-ge-win-ner

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
1. Platz · Gewinner(in) der Goldmedaille · Goldmedaillengewinner(in)  ●  ↗Goldjunge  ugs., männl., fig. · ↗Goldmädchen  ugs., weibl., fig. · Goldmädel  ugs., weibl., landschaftlich, fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Meter Olympiasieger Paralympics Ringen Spiel Weltmeister Winterspiel dreifach dreimalig fünffach italienisch olympisch sechsfach siebenfach testen vierfach viermalig zweifach zweimalig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Goldmedaillengewinner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt wie bisher 4500 Euro erhalten die deutschen Goldmedaillengewinner nun 7500 Euro.
Die Zeit, 29.08.2012 (online)
Die Zahl der 17jährigen Goldmedaillengewinner ist in den verschiedensten olympischen Disziplinen bereits erheblich.
Die Zeit, 23.04.1971, Nr. 17
Dieses Los dürfte dem Goldmedaillengewinner von 1960 und 1976 in den kommenden Tagen erspart bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2001
Für den dreimaligen Goldmedaillengewinner Hackl sind es bereits die fünften Olympischen Spiele.
Der Tagesspiegel, 07.02.2002
Und jetzt darf der Goldmedaillengewinner von 1992 in Barcelona auch an den Olympischen Spielen in Sydney teilnehmen.
Die Welt, 04.08.2000
Zitationshilfe
„Goldmedaillengewinner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldmedaillengewinner>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldmedaille
Goldmarkt
Goldmark
Goldmakrele
Goldmädchen
Goldmine
Goldmull
Goldmundstück
Goldmünze
Goldnessel