Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Goldmine, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Gold-mi-ne
eWDG

Bedeutung

Mine, in der goldhaltiges Gestein abgebaut wird
Beispiele:
eine südafrikanische Goldmine
die Goldminen von Kanada

Thesaurus

Synonymgruppe
Goldader · Goldbergwerk · Goldgrube · Goldmine

Typische Verbindungen zu ›Goldmine‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Goldmine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Goldmine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber neben ihren eigenen Goldminen war auch Raum für andere. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 289]
Sie seien auf dem Weg zu den Goldminen der Neuen Welt. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Bei der Goldmine stimme ich Ihnen gerne zu, das sehen auch andere so. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2003]
Allein in Goldminen starben zwischen 1995 und 2001 über 150 Arbeiter. [Die Zeit, 05.10.2007, Nr. 40]
Eine Goldmine ist das noch nicht, denken Sie an die Kosten und Steuern! [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1996]
Zitationshilfe
„Goldmine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldmine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldmedaillengewinnerin
Goldmedaillengewinner
Goldmedaille
Goldmarkt
Goldmark
Goldmull
Goldmundstück
Goldmädchen
Goldmünze
Goldnessel