Goldvorkommen

WorttrennungGold-vor-kom-men
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Vorkommen von Gold

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbeutung Erde entdecken reich riesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Goldvorkommen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das schloß 1917 für immer seine Schalter, als die Goldvorkommen erschöpft waren.
Die Zeit, 23.10.1995, Nr. 43
Zu einem höheren Goldangebot dürfte aber auch die Entwicklung kostengünstiger Technologien und die Erschließung neuer Goldvorkommen beitragen.
Der Tagesspiegel, 06.07.1997
In der Erde schlummern riesige Goldvorkommen, Öl, Gas, Kohle und Mineralien.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.2001
In Simbabwe stieß er während der Feldarbeiten für seine Promotion an der Bergakademie Freiberg auf ein Goldvorkommen, das bisher niemand für abbauwürdig gehalten hatte.
o. A.: Der Goldjunge. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Nach einer Meldung der "Metallwirtschaft" hat ein Konsortium von englischen und neuseeländischen Interessenten die Konzession zur Ausbeutung des größten alluvialen Goldvorkommens Neuseelands erhalten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Zitationshilfe
„Goldvorkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Goldvorkommen>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
goldverziert
Goldverkauf
goldumrandet
goldumrändert
Goldüberzug
Goldvorrat
Goldwaage
Goldwährung
Goldwaren
Goldwäsche