Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gottesbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Gottesbild(e)s · Nominativ Plural: Gottesbilder
Worttrennung Got-tes-bild
Wortzerlegung Gott Bild

Typische Verbindungen zu ›Gottesbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gottesbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gottesbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gottesbild der die Welt beherrschenden Religionen nähert sich Mars. [Süddeutsche Zeitung, 27.09.2001]
Aber diese Züge lassen sich nicht einfach aus dem biblischen Gottesbild ausmerzen. [Süddeutsche Zeitung, 17.10.2000]
Sie informieren sich in einer Bibliothek über die Gottesbilder der wichtigsten Religionen. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.1998]
Die moderne Theologie mag weiter sein als die hier vorgeführten Gottesbilder. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.1996]
Daneben aber steht die Erzählung, daß er dem Volk ein Gottesbild in Gestalt eines mit Gold überzogenen Kalbes errichtet und ihm ein Opferfest gefeiert habe. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 15099]
Zitationshilfe
„Gottesbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gottesbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottesbezug
Gottesbeziehung
Gottesbewusstsein
Gottesbeweis
Gottesbegriff
Gottesbraut
Gottesdiener
Gottesdienst
Gottesdienstbesuch
Gottesdienstbesucher