Gottesgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGot-tes-ga-be (computergeneriert)
WortzerlegungGottGabe
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben, veraltend herrliche Gabe
Beispiel:
eine solche schöne Stimme ist eine Gottesgabe

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Schöllkraut  ●  Augenwurz  ugs. · Blutkraut  ugs. · Goldwurz  ugs. · Gottesgabe  ugs. · Herrgottsblatt  ugs. · Herrgottsgnade  ugs. · Marienkraut  ugs. · Warzenkraut  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ei geschissen herrlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gottesgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade in Zeiten des Überflusses, meinen die Autoren, sollte man sich auf den Wert der Gottesgaben besinnen und nichts verderben lassen.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2000
Es feiert die Schönheit und das irdische Leben als Gottesgabe.
Die Zeit, 08.06.2013, Nr. 23
Ulf hat neben seinem hübschen Gesicht als einzige Gottesgabe einen festen Willen.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 168
Von seinem sonnigen Süden schwärmt der Spanier selber als von einer außergewöhnlichen Gottesgabe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 69
Wir haben Hunderte von Liedern, die ihn in den höchsten Tönen preisen als Gottesgabe, als Sorgenbrecher und Bringer der Lust.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 42
Zitationshilfe
„Gottesgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gottesgabe>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gottesfürchtig
Gottesfurcht
Gottesfrieden
Gottesfriede
Gottesfrage
Gottesgebärerin
Gottesgedanke
Gottesgelehrtheit
Gottesgericht
Gottesgeschenk