Gottesgelehrtheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGot-tes-ge-lehrt-heit
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet Religionswissenschaft, Theologie
Beispiel:
aus dem verlorenen Studenten der Gottesgelehrtheit wird der Tuchmacher [H. MannVollendung Henri Quatre7,516]

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Gottesgelehrtheit · ↗Religionswissenschaft · ↗Theologie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während bei Joh. Gerhard noch der doktrinale und habituale Sinn von Th. als »Gottesgelehrtheit« (habitus theosdotos) eine Einheit bildet, treten dann beide Aspekte auseinander.
Florovsky, G.: Theologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 5973
Zitationshilfe
„Gottesgelehrtheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gottesgelehrtheit>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottesgedanke
Gottesgebärerin
Gottesgabe
gottesfürchtig
Gottesfurcht
Gottesgericht
Gottesgeschenk
Gottesgeschöpf
Gottesglaube
Gottesglauben