Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Gottesglaube, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Nebenform Gottesglauben
Worttrennung Got-tes-glau-be ● Got-tes-glau-ben
Wortzerlegung Gott Glaube
Wortbildung  mit ›Gottesglaube‹ als Erstglied: gottesgläubig · gottgläubig

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Gottesglauben · Religion · Theismus
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Abraxas [gnostisch] · Adonai [jüdisch] · Allah [islamisch] · Demiurg [gnostisch] · Elohim [jüdisch] · Gott · Herr · Jehova [jüdisch]

Typische Verbindungen zu ›Gottesglaube‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Gottesglaube‹ und ›Gottesglauben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gottesglaube‹, ›Gottesglauben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß der Gottesglaube psychologisch erklärt werden kann, ist durchaus zuzugeben. [Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43]
Also ist der biblische Gottesglaube widerlegt, wir halten uns an die Naturwissenschaft. [Der Tagesspiegel, 09.01.2005]
Gottesglaube ist also grundlegend eine Sache des Vertrauens, welches aber in der Wirklichkeit selber begründet ist. [Die Zeit, 19.10.1979, Nr. 43]
Oder mit dem mahnenden und richtenden Ruf der jüdischen Propheten, deren Gottesglaube ständig ins öffentliche Leben eingreift, um es zu reinigen und zu durchdringen. [Altheim, Franz: Erste Beziehungen zwischen West und Ost. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22974]
Damit ist der Gottesglaube Israels als Glaube an den Gott, der das Volk aus der Sklaverei befreite, inhaltlich gefüllt. [Die Zeit, 11.01.1971, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Gottesglaube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gottesglaube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottesglaube
Gottesgeschöpf
Gottesgeschenk
Gottesgericht
Gottesgelehrtheit
Gottesgnade
Gottesgnadenschaft
Gottesgnadentum
Gotteshaus
Gottesherrschaft