Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Gouverneur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gouverneurs · Nominativ Plural: Gouverneure
Aussprache
WorttrennungGou-ver-neur
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Gouverneur‹ als Letztglied: ↗Generalgouverneur · ↗Militärgouverneur · ↗Provinzgouverneur · ↗Vizegouverneur
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend oberster Verwaltungsbeamter, besonders einer Kolonie; Befehlshaber einer großen Festung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gouverneur · Gouvernement
Gouverneur m. ‘Statthalter (eines Bezirks, einer Kolonie), Befehlshaber (einer Garnison oder Festung)’. Ende des 16. Jhs. wird gleichbed. frz. gouverneur (vielleicht über nl. Vermittlung) ins Dt. übernommen. Es ist abgeleitet von frz. gouverner ‘regieren, verwalten, leiten, erziehen’ (daher auch frz. gouverneur ‘(Prinzen)erzieher’, das im 18. Jh. auch im Dt. auftritt; s. dazu ↗Gouvernante). Das frz. Verb geht auf lat. gubernāre ‘das Steuerruder führen, lenken, leiten, regieren’ zurück, das selbst aus gleichbed. griech. kybernā́n (κυβερνᾶν) entlehnt ist. Gouverneur (wofür ZesenStatthalter, s. d., durchsetzen möchte) verdrängt (Anfang 18. Jh.) das ältere (seit dem 15. Jh. belegte) Gubernator (lat. gubernātor ‘Lenker, Leiter’, eigentlich ‘Steuermann’). Gouvernement n. ‘Regierung, Verwaltung, Regierungsbehörde, Verwaltungsbezirk’ (1. Hälfte 18. Jh.), frz. gouvernement, älteres (seit 16. Jh.) Gubernament ablösend.

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Gouverneur · ↗Ministerpräsident  ●  ↗Landeshauptmann  österr. · ↗Landesfürst  ugs. · ↗Landesvater  ugs. · ↗Länderchef  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesstaat Bürgermeister Ernennung Gouverneur Kronkolonie Nationalbank Notenbank Provinz Präfektur Region Senator US-Bundesstaat US-Staat Zentralbank amtierend ausrufen britisch damalig demokratisch ehemalig eingesetzt ernannt ernennen gewählt kalifornisch peronistisch republikanisch scheidend stellvertretend texanisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gouverneur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber hatten dafür bisher nicht schon die Gouverneure zu sorgen?
Die Welt, 04.03.2005
Und Bush wäre, falls es für das Weiße Haus nicht reicht, noch immer Gouverneur.
Der Tagesspiegel, 29.11.2000
Wir haben jetzt den Gouverneur, den wir uns gewünscht haben.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 290
Du bist ein ehemaliger Gouverneur - das kannst du nie vergessen!
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16644
Dort habe er als kynischer Philosoph gelebt, ich aber sei byzantinischer Gouverneur gewesen.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Zitationshilfe
„Gouverneur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gouverneur>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gouvernementalität
Gouvernement
Gouvernantenkleid
gouvernantenhaft
Gouvernante
Gouverneursrat
Governance
GPS
GPS-Empfänger
GPS-Gerät