Gräfin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGrä-fin (computergeneriert)
WortzerlegungGraf1-in
Wortbildung mit ›Gräfin‹ als Letztglied: ↗Burggräfin
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Adelstitel zwischen Fürstin u. Freifrau
2.
Frau mit Grafentitel
3.
Frau eines Grafen

Thesaurus

Synonymgruppe
Comte  franz., männl. · Comtesse  weibl., franz. · ↗Count  engl., männl. · ↗Countess  weibl., engl. · ↗Graf  männl., Hauptform · Gräfin  weibl., Hauptform
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort arbeitet er nun, ein schwarz gerahmtes Foto der Gräfin hängt an der Wand.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2004
Denn die "Gräfin" in ihrem Namen stammt aus einer früheren Ehe.
Der Tagesspiegel, 27.08.2001
Die schönen Dinge im "Angebot" der Gräfin passen auf wundersame Weise auch immer zu ihrer Villa.
Die Welt, 24.08.2001
Frau Gräfin ist halb so alt wie der Graf, das hält ihn jung.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.2000
Der dauerte 61 Minuten, mit vielen leichten Fehlern der "Gräfin".
Bild, 14.05.1999
Zitationshilfe
„Gräfin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gräfin>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grafikprogramm
Grafikkarte
Grafikerin
Grafiker
Grafikdesign
grafisch
Grafit
Grafitbombe
grafitfarben
grafitgrau