Grölerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grölerei · Nominativ Plural: Grölereien · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Grö-le-rei
Wortzerlegung grölen-erei
eWDG, 1969

Bedeutung

abwertend fortwährendes Grölen
Beispiel:
die dauernde, ewige Grölerei der Kinder fiel ihm auf die Nerven

Thesaurus

Synonymgruppe
Brüllerei · ↗Gebrüll · ↗Gegröl · ↗Gegröle · ↗Gelärm · ↗Gelärme · ↗Geschrei · Grölerei · Lärmerei · ↗Schreierei  ●  ↗Gejohl  ugs., abwertend · ↗Gejohle  ugs., abwertend · ↗Krakeel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiel für ›Grölerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn mir jemand sagt, ich kann nachts nicht schlafen wegen dieser Grölerei, dann kann ich ihn nicht auf die Unzulänglichkeiten von Hartz IV verweisen.
Die Zeit, 20.06.2011, Nr. 25
Zitationshilfe
„Grölerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gr%C3%B6lerei>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grölen
groggy
Grog
Groden
Grödeln
Groll
Grollen
Gromatik
Gromatiker
Grönlandfahrer