Gründerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gründerin · Nominativ Plural: Gründerinnen
Worttrennung Grün-de-rin
Wortzerlegung  Gründer -in1
Wortbildung  mit ›Gründerin‹ als Letztglied: Existenzgründerin · Mitgründerin
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Gründer
Beispiele:
Eine deutsche Studie belegte vor Kurzem, dass BWL‑Studentinnen eher versucht seien, ein Unternehmen zu gründen, wenn sie den entsprechenden Kurs bei einer Gründerin statt bei einem Gründer absolviert hatten. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2018]
Auch wenn »Digital« bei einigen von uns schon das neue »Normal« geworden sein mag – den mutigen Gründerinnen und Gründern gehen die Ideen und die Energie noch lange nicht aus. [Die Welt, 30.11.2018]
Immer mehr Jugendliche nutzen den Sorgetreff und so möchte die Gründerin der Online‑Plattform S[…] in Berlin einen Verein gründen. [Berliner Zeitung, 05.01.2004]
Bemerkenswert bleibt immerhin, dass auch in diesen Überlieferungen die Bauthätigkeit der beiden Herrscher, von denen Ninus als Gründer von Niniveh, Semiramis, die gewaltigere, als Gründerin Babylons gefeiert wird und der viele Bauten zugeschrieben werden[…]. [Beck, Ludwig: Die Geschichte des Eisens. Bd. 1: Von der ältesten Zeit bis um das Jahr 1500 n. Chr. Braunschweig, 1884.]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Gründerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gründerin‹.

Zitationshilfe
„Gründerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gr%C3%BCnderin>, abgerufen am 28.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gründergeneration
Gründerfamilie
Grunderfahrung
Gründer
Grundentscheidung
Gründerjahr
Grunderkrankung
Grunderlebnis
grunderneuern
Gründerpark