Gründonnerstag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGrün-don-ners-tag (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

Donnerstag vor Ostern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Donnerstag · Pfinztag · Gründonnerstag
Donnerstag m. fünfter Tag der mit Sonntag beginnenden Woche, Tag des germanischen Wettergottes Donar (s. ↗Donner), der hier die Stelle des römischen Gottes Jupiter (lat. Iuppiter, Genitiv Iovis, daher Iovis diēs ‘Jupiters Tag’; vgl. ital. giovedì, frz. jeudi) eingenommen hat. Der Name ist eine Übersetzung des lat. Vorbilds. Ahd. thonarestag (11. Jh.), mhd. donerstac, mnd. dōnerdach, donnersdach, mnl. donresdach, nl. donderdag, aengl. (unter anord. Einfluß) þūr(e)sdæg, engl. Thursday, anord. þōrsdagr, schwed. torsdag. Im Bair.-Öst. gilt statt dessen Pfinztag m. mhd. phinztac, das, durch die gotische Mission vermittelt (got. *paíntē dags), auf griech. pémptē hēméra (πέμπτη ἡμέρα) ‘fünfter Tag’ zurückgeht. Gründonnerstag m. ‘Donnerstag der Karwoche’, mhd. gruoner donnerstac (um 1200), grüener donerstac (1264), seit dem Ende des 15. Jhs. festes Kompositum. Die Deutung ist umstritten. Vielleicht geht grün auf den verbreiteten Brauch zurück, an diesem Donnerstag grüne (frische) Kräuter zu essen. Die Interpretation als Übersetzung von lat. diēs viridium ‘Tag der Grünen, Frischen, d. h. Sündelosen’ ist nicht aufrechtzuerhalten, da dieses im Mittelalter nicht nachweisbar, sondern vielmehr eine jüngere Latinisierung von Gründonnerstag ist (¹DWB 4, 1, 6, 878). Nicht überzeugend Jeske in: Sprachwissenschaft 11 (1986) 82 ff., der von ahd. grun m. (bzw. grunnī f.) ‘Verderben, Unglück, Elend, Jammer’ (9. Jh.; nur bei Otfrid) ausgehen will, das volksetymologisch als attributives mhd. grüene, (md.) grūne ‘grün’ aufgefaßt worden sei.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Donnerstag vor Ostern · Gründonnerstag · Heiliger Donnerstag · Hoher Donnerstag · Palmdonnerstag · Tag des letzten Abendmahls · Tag vor dem Karfreitag · Weißer Donnerstag
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Fußwaschung Gottesdienst Karfreitag Karsamstag Messe Nacht Oster Ostermontag Ostersonntag feiern heutig laden morgig waschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gründonnerstag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jahr für Jahr, seit 1992, schart er am Gründonnerstag zwölf Männer um sich.
Die Zeit, 05.04.2007, Nr. 15
Am heutigen Gründonnerstag werden wir nur ein kleines Zeichen setzen.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1997
Der Gründonnerstag hat nur am Rande etwas mit der Farbe zu tun.
o. A.: Kartage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Auch an diesem Gründonnerstag fehlen nicht die bedeutungsvollen roten Rosen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 02.04.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ja, ja, Gründonnerstag, ich merke nur mal wieder nichts davon.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 02.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Gründonnerstag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gründonnerstag>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundnorm
Grundnetz
Grundnahrungsmittel
Grundmuster
Grundmotiv
Grundoperation
Grundordnung
Grundorgan
Grundorganisation
Grundorientierung