Grabschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grabschrift · Nominativ Plural: Grabschriften
Nebenform Grabesschrift · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grabesschrift · Nominativ Plural: Grabesschriften
WorttrennungGrab-schrift · Gra-bes-schrift
WortzerlegungGrabSchrift

Thesaurus

Synonymgruppe
Grabinschrift · Grabschrift

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selten hat sich jemand so eindeutig seine eigene Grabschrift geschrieben.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 228
Heute hören wir von diesem bedeutenden Busonischüler drei kammermusikalische Kompositionen, darunter eine „Grabschrift für Alban Berg“.
Die Zeit, 11.06.1953, Nr. 24
Das Innere beherbergt Grabschriften für die bedrohten und ausgestorbenen Tiere.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1996
Sie werden die Analysen des Krüger verdrängen, die endgültige Grabschrift des toten Mädchens sein.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 73
Nach dem Tode des großen Freundes verfaßte Giovanni eine lateinische Grabschrift.
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 213
Zitationshilfe
„Grabschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabschrift>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabesruhe
Grabesrand
Grabesluft
Grabeskälte
grabeskalt
Grabesstille
Grabesstimme
Grabfeld
Grabfigur
Grabfund