Grabinschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGrab-in-schrift
WortzerlegungGrabInschrift
eWDG, 1969

Bedeutung

Inschrift auf dem Grabstein
Beispiele:
die Grabinschrift lesen
eine Grabinschrift in Goldbuchstaben

Thesaurus

Synonymgruppe
Grabinschrift · ↗Grabschrift
Synonymgruppe
Ehrentafel · ↗Gedenktafel · Grabinschrift  ●  ↗Epitaph  geh. · Epitaphium  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Grabinschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Friedhof Genre entziffern lauten verfassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grabinschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grabinschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein anderes Mal war ein Autor unzufrieden mit seiner Grabinschrift.
Der Tagesspiegel, 13.04.2001
Die Grabinschrift gönnte dem Sohn nicht einmal den eigenen Namen.
Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24
Dagegen haben sich etwa neuntausend etruskische Inschriften, zumeist Grabinschriften auf Stein, erhalten.
Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8357
Der Text ihrer gemeinsamen Grabinschrift ist zwar bekannt, die Inschrift selber wie auch das Grab der beiden Brüder und ihre Überreste sind jedoch verschwunden.
Machabey, Armand: Machault. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 42582
Aus ihnen stammt die größte Sammlung von Grabinschriften nördlich der Alpen, bedeutende Einzelfunde sind der Noah-Sarkophag und die Isaak-Schale.
Zenz, E.: Trier. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 34857
Zitationshilfe
„Grabinschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabinschrift>, abgerufen am 27.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabhügel
Grabgewölbe
Grabgesang
Grabgeleit
Grabgeläute
Grabkäfer
Grabkammer
Grabkapelle
Grabkranz
Grabkreuz