Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Grabinschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Grab-in-schrift
Wortzerlegung Grab Inschrift
eWDG

Bedeutung

Inschrift auf dem Grabstein
Beispiele:
die Grabinschrift lesen
eine Grabinschrift in Goldbuchstaben

Thesaurus

Synonymgruppe
Grabinschrift · Grabschrift
Synonymgruppe
Ehrentafel · Gedenktafel · Grabinschrift  ●  Epitaph  geh. · Epitaphium  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Grabinschrift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grabinschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grabinschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Grabinschrift gönnte dem Sohn nicht einmal den eigenen Namen. [Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24]
Wenn ich nun den Titel meiner Platte lese, kommt er mir vor wie eine Grabinschrift. [Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30]
Knapp dreißig Jahre später kehrt der Autor noch einmal zum Genre der Grabinschrift zurück. [Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22]
Das wäre eine passende Grabinschrift, die ihr wahrscheinlich auch gefallen würde. [Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003]
Wenn Sprache zur Schrift gerinnt, versteinert sie; dann wird sie zur Grabinschrift. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1996]
Zitationshilfe
„Grabinschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabinschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabhügel
Grabgewölbe
Grabgesang
Grabgeläute
Grabgeläut
Grabkammer
Grabkapelle
Grabkranz
Grabkreuz
Grabkäfer