Grabtafel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grabtafel · Nominativ Plural: Grabtafeln
Worttrennung Grab-ta-fel
Wortzerlegung GrabTafel
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

tafelförmiger Gedenkstein auf einem Grab oder in in der Mauer hinter einem Grab
Beispiele:
Dicht an dicht reihen sich 580 zumeist slawisch klingende Namen auf einer Bronzetafel auf dem Nürnberger Südfriedhof. Die Grabtafel erinnert an osteuropäische Opfer von Krieg und Gewalt, die hier nach dem Zweiten Weltkrieg bestattet wurden. [Spiegel, 31.05.2008 (online)]
Sehr schön: die farbigen, liebevoll gestalteten Grabtafeln, auf denen der Toten gedacht wird. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2016]
Weiße Grabtafeln stehen auf dem nordfranzösischen Soldatenfriedhof in geordneten Reihen wie bei einer historischen Schlachtaufstellung […]. [stan lafleur, 01.11.2015, aufgerufen am 15.09.2018]
Darüber ist die schlichte, von einem Davidstern überstrahlte Grabtafel für Joachim und Rahel Liebermann angebracht. Die Liebermanns waren eine große Berliner Familie[…]. [Der Tagesspiegel, 12.10.1999]
Zuflucht gefunden […] haben auch die steinernen Zeugen kommunistischer Barbarei in den dreißiger Jahren: Kapitelle, Grabtafeln, ganze Kirchenportale der damals in die Luft gesprengten Gotteshäuser sind hier […] aufbewahrt für bessere Zeiten. [Die Zeit, 10.06.1994, Nr. 24]
Eine Grabtafel […] ist in der Mauer über dem Grabe angebracht worden, zu deren Anfertigung der Kaiser als erster einen Beitrag beisteuerte und deren lateinische Inschrift er mit verfaßte. [Bode, Wilhelm von, Mein Leben, 2 Bde, Berlin: Hermann Reckendorf GmbH, 1930., S. 10861]
Zitationshilfe
„Grabtafel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabtafel>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gräbt
Grabstock
Grabstichel
Grabstelle
Grabstein
Grabtier
Grabtuch
Grabung
Grabungsfund
Grabungskampagne