Grabtuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grabtuch(e)s · Nominativ Plural: Grabtücher
Worttrennung Grab-tuch
Wortzerlegung GrabTuch

Typische Verbindungen zu ›Grabtuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grabtuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grabtuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist das Grabtuch seit dem Jahre 1398 urkundlich belegt.
Die Welt, 02.08.2005
Es war erst das zweite Mal, dass das berühmte Grabtuch live im Fernsehen gezeigt wurde.
Die Zeit, 30.03.2013 (online)
Die auf der Brust gekreuzten Arme hielten noch die weißen Grabtücher fest, von denen sie umhüllt waren.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5622
Die Turiner konnten immerhin darauf vertrauen, daß ihnen das in ihrem Dom aufbewahrte Grabtuch Jesu die Kraft zum Sieg geben würde.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1997
Die Identität des Stückes von 1203 mit einem früher in Konstantinopel bezeugten Grabtuch ist nicht eindeutig.
Decker-Hauff, H.-M.: Turiner Grabtuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 30892
Zitationshilfe
„Grabtuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabtuch>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabtier
Grabtafel
Gräbt
Grabstock
Grabstichel
Grabung
Grabungsfund
Grabungskampagne
Graburne
Grabvase