Grabungsfund

Worttrennung Gra-bungs-fund
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bei einer Grabung gemachter Fund

Typische Verbindungen zu ›Grabungsfund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grabungsfund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grabungsfund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Objekte zählen zu den Aufsehen erregendsten Grabungsfunden der letzten Jahre.
Der Tagesspiegel, 18.11.2001
Es ist genauso ein Grabungsfund vom Domplatz, wie alle anderen Dinge hier auch.
Bild, 07.04.2006
Die ältesten Grabungsfunde stammen aus dem ersten Jahrhundert vor Christus.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.1999
In diesen Jahren entstehen zahlreiche präzise Zeichnungen nach antiken Grabungsfunden im Mus.
o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 4621
In den Grabungsfunden sind Erzeugnisse der Mittelmeerkultur kaum in spärlichen Resten vertreten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 312
Zitationshilfe
„Grabungsfund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grabungsfund>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grabung
Grabtuch
Grabtier
Grabtafel
Gräbt
Grabungskampagne
Graburne
Grabvase
Grabwerkzeug
Grabwespe