Granattrichter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGra-nat-trich-ter
WortzerlegungGranateTrichter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Graben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Granattrichter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann sprang auf und warf sich in einen Granattrichter.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 167
Von Gräben keine Spur, nur Granattrichter, soweit das Auge reicht, von Granaten zugeschüttet, wieder aufgewühlt, wieder zugeschüttet.
Brief von Karl Gorzel vom 01.10.1916. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1916], S. 331
Wir packten die Gewehre, stürzten aus dem Raum und postierten uns in einem großen Granattrichter.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 243
Denn inzwischen hatte die Natur ihr gnädiges Werk getan und Gras über Granattrichter und Schützengräben wachsen lassen.
Die Zeit, 21.05.1993, Nr. 21
Es ist eine Einöde von geborstenen Mauern, Granattrichtern und Schutthaufen.
Neue Hamburger Presse, 25.07.1945
Zitationshilfe
„Granattrichter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Granattrichter>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Granattreffer
Granatsplitter
Granatschmuck
granatrot
Granatloch
Granatwerfer
Granatwerferbeschuß
Grand
Grand Slam
Grand-Guignol