Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Granatwerfer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Granatwerfers · Nominativ Plural: Granatwerfer
Aussprache 
Worttrennung Gra-nat-wer-fer
Wortzerlegung Granate Werfer
eWDG

Bedeutung

Feuerwaffe von geringem Gewicht und großer Beweglichkeit, mit der Wurfgranaten verschossen werden

Typische Verbindungen zu ›Granatwerfer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Granatwerfer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Granatwerfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er bringt ihn um und den Granatwerfer zurück an Bord. [Die Zeit, 26.02.2004, Nr. 10]
Es wurden noch Worte benutzt, um die eigene Überzeugung zu artikulieren, keine Granatwerfer. [Süddeutsche Zeitung, 25.04.1994]
In einem Fall setzten die Killer sogar einen Granatwerfer ein. [Bild, 11.09.2000]
Es ist markig und verwegen, sozusagen der Granatwerfer unter den publizistischen Formaten. [Die Zeit, 07.03.2011, Nr. 10]
Der Russe macht uns tagsüber schwer zu schaffen mit seinen Granatwerfern. [Tagebucheintrag Ernst G. vom 15.07.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„Granatwerfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Granatwerfer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Granattrichter
Granattreffer
Granatsplitter
Granatschmuck
Granatloch
Granatwerferbeschuss
Grand
Grand Old Lady
Grand Old Man
Grand Slam